StartseiteHauptmenüUnser AuftragOnline-LektionenWeitere AngeboteUnsere ProdukteLesung des TagesComic der WocheHintergrund des MonatsSpendenKontakt

Desktop-Hintergründe Bringen Sie Licht
auf Ihren Desktop!



 


       
       
Folgen Cyberspace Ministry auf Twitter 
 



Diese Woche:
Comic der Woche
Klicken Sie auf das
Heft. Viel Freude
beim Lesen!

 
Die Stunde der Wahrheit - Testfragebogen 9

Das tut zu meinem Gedächtnis

Zur Überprüfung Ihres Verständnisses und Ihrer Fortschritte im Studium der Bibel, laden wir Sie ein, diesen kurzen Testfragebogen auszufüllen und an uns zu senden. Nach erfolgter Korrektur erhalten Sie ihn so schnell wie möglich zurück.

Erst wenn Sie mindestens 70% der Fragen richtig beantwortet haben, dürfen Sie den Fragebogen zu Lektion 10 ausfüllen und an uns senden. Wenn Sie alle Fragebögen richtig ausgefüllt haben, erhalten Sie von uns ein persönliches Zertifikat.


Die Stunde der Wahrheit: Testfragebogen zu Lektion 9

  1. Das zweite Buch Mose berichtet über die Einsetzung des Passafestes. Damals konnten die Israeliten den Tod ihrer Erstgeburt verhindern, indem sie ihren Glauben an Gott durch eine konkrete Handlung bewiesen: sie mussten ein schlachten, das nehmen und die Pfosten an der und die obere Schwelle damit bestreichen.

  2. Einen Namen, den Jesus trug, zeigt uns, worin die Bedeutung des Passafestes ursprünglich bestand: Es kündigte symbolisch an, dass alle, die an Gott glauben, von ihren Sünden durch das Opfer des Lammes Gottes am Kreuz befreit werden. Wie lautet dieser Name?
    Der Sündenbock.
    Der Sohn Davids.
    Das Lamm Gottes.
    Der gute Hirte.

  3. Durch den Tod Jesu am Kreuz wurden alle Sinnbilder des Passas erfüllt. Welche Besonderheit wird in diesem Zusammenhang im 4. Buch Mose genannt?
    »Sein Lohn wird dreißig Silberstücke sein.«
    »Keines seiner Knochen wird zerbrochen.«
    »Seine Seite wird durch ein Speer gestoßen.«
    »Sein Leib wird die Verwesung nicht sehen.«

  4. Im Johannesevangelium erklärt Jesus, was das Brot, eins von den zwei Sinnbildern des Abendmahls, symbolisiert: »Ich bin das Brot, das vom Himmel gekommen ist. Wer von diesem Brot isst, der wird leben in . Und dieses Brot ist mein , das ich geben werde für das Leben der Welt.«

  5. Jesus hat bestimmte Anweisungen gegeben, was den Wein betrifft, der das zweite Sinnbild in der Abendmahlsfeier darstellt. Er hat klar gesagt, dass von diesem Wein, dem Symbol seines Blutes, das für alle Menschen vergossen wird, folgende Personen trinken dürfen:
    nur der Pastor der Kirche.
    nur der Pastor und seine Mitarbeiter.
    nur die Gläubigen, die schon lange gläubig sind.
    alle Teilnehmer am Abendmahl.

  6. Weil Jesus erkannte, dass die Juden seine Aussage über sein Fleisch und Blut wörtlich nahmen, korrigierte er ihre Meinung mit den Worten, die im Johannesevangelium berichtet werden: »Die Worte, die ich zu euch geredet habe, die sind und sind So sind das Brot und der Wein nicht wirklich der Leib und das Blut von Jesus Christus, sondern als für beides zu sehen.

  7. Die Lehren der Transsubstantiation und der Consubstantiation besagen, dass bei jedem Abendmahl der Leib und das Blut Jesu erneut geopfert werden. Der Hebräerbrief besagt ganz klar, dass:
    dieses Opfer wiederholt werden muss, damit es nicht vergessen wird.
    dieses Opfer nicht wiederholt werden muss, da es ein für alle Mal gilt.
    das Brot und der Wein tatsächlich in den Leib und das Blut Jesu verwandelt werden.
    der Leib und das Blut Jesu dem Brot und dem Wein hinzugefügt werden.

  8. Der erste Brief von Paulus an die Korinther zeigt uns, wie wir das Abendmahl feiern sollen: »Der Mensch aber sich selbst, und so esse er von diesem Brot und trinke aus diesem Kelch. Denn wer so isst und trinkt, dass er den Leib des Herrn nicht , der isst und trinkt sich selber zum

  9. Zur Einstimmung seiner Jünger auf die Abendmahlsfeier hat Jesus einen Dienst am Nächsten aufgezeigt, den auch wir durchführen sollen. Worum handelt es sich?
    Die Fußwaschung.
    Die Taufe.
    Das Händeauflegen.
    Die Ohrenbeichte.

  10. Durch jede Teilnahme an der Abendmahlfeier sehen wir dem Tag entgegen, an dem wir im Reiche Gottes zusammen mit Jesus an einem Tisch sitzen werden. Das Buch Offenbarung kündigt einen Segen in diesem Zusammenhang an: »Selig sind, die zum des berufen sind.«

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse:
(Bitte überprüfen Sie nochmals Ihre E-Mail auf Richtigkeit.)

Beantworten Sie die Frage:
3 + 4 =