StartseiteHauptmenüUnser AuftragOnline-LektionenWeitere AngeboteUnsere ProdukteLesung des TagesComic der WocheHintergrund des MonatsSpendenKontakt

Desktop-Hintergrnde Bringen Sie Licht
auf Ihren Desktop!



 
Die Stunde der Wahrheit - Lektion 14

Körper, Geist und Seele

Bild 1 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 1
Wir wollen miteinander beten:
Unser Vater,

Wir danken Dir, dass Du während des Studiums Deines Wortes immer bei uns warst, und dass Du uns auf den Weg der Wahrheit geführt hast.

Wir danken Dir auch für Deine Hilfe, das in die Tat umzusetzen, was Du uns durch Dein Buch gezeigt hast.

Heute wollen wir uns mit der Natur des Menschen beschäftigen. Haben wir eine unsterbliche Seele? Was ist der Unterschied zwischen Geist und Seele?

Bitte begleite uns durch die Gegenwart Deines Heiligen Geistes. Wir bitten Dich durch Jesus Christus.

Amen.
Nächster Screen

Bild 2 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 2
Psalm 144,3 Kommentare
HERR, was ist der Mensch, dass du dich seiner annimmst? Was ist der Mensch?

Woraus ist er gemacht?

Ist irgendein Teil von ihm unsterblich?

Solche Fragen haben Menschen seit Jahrhunderten bewegt. Die Bibel kann sie jedoch genau und zufriedenstellend beantworten.

Diese erste Lektion ist wichtig, um die nächste zu verstehen, die sich mit dem Zustand der Toten beschäftigt.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 3 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 3
1. Thessalonicher 5,23 Kommentare
Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch und bewahre euren Geist samt Seele und Leib unversehrt, untadelig für die Ankunft unseres Herrn Jesus Christus. Zunächst einmal müssen wir feststellen, dass wir aus drei wichtigen Elementen bestehen:
  • Der Körper (in Hebräisch: »basar«; in Griechisch: »soma«).
     
  • Der Geist (in Hebräisch: »ruach«; in Griechisch: »pneuma«).
     
  • Die Seele (in Hebräisch: »nephesh«; in Griechisch: »psyche«).
Nun wollen wir uns anschauen, woraus diese drei Elemente bestehen.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 4 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 4
1. Korinther 15,47 Kommentare
Der erste Mensch ist von der Erde und irdisch. Zuerst wollen wir über den Körper sprechen.

Die Bibel sagt häufig, dass er von der Erde genommen wurde. Tatsächlich ist unser Körper genau aus dem Material gemacht, das wir in der Erde finden: Sauerstoff, Wasserstoff, Stickstoff, Kalzium, Phosphor, usw.

Diese erstaunliche Kombination, ausgestattet mit der Fähigkeit zu lieben und zu denken, ist wirklich ein Meisterstück der Schöpfung!
Psalm 10,18
(...) dass der Mensch nicht mehr trotze auf Erden.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 5 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 5
1. Mose 3,19 Kommentare
Denn du bist Erde und sollst zu Erde werden. «Staub» und «Asche» sind weitere Begriffe, die die Bibel verwendet, um den Körper zu beschreiben; das erinnert uns daran, dass er am Anfang von der Erde genommen wurde.
Psalm 103,14
Denn er weiß, was für ein Gebilde wir sind; er gedenkt daran, dass wir Staub sind.
1. Mose 18,27
Ach siehe, ich habe mich unterwunden, zu reden mit dem Herrn, wiewohl ich Erde und Asche bin.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 6 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 6
4. Mose 16,22 Kommentare
Ach Gott, der du bist der Gott des Lebensgeistes für alles Fleisch (...). Das zweite Element unseres Daseins ist der Geist, auch Atem genannt (tatsächlich lautet der griechische Begriff für Geist »pneuma«, ein Wort, dass »Luft, Atem« bedeutet, siehe beispielsweise das Wort »Pneumatik«).

Der Geist ist der Lebensodem, den Gott uns gegeben hat. Als der leblose Körper diesen Atem erhielt, wurde er lebendig; auf der anderen Seite verlässt der Geist den Körper beim Tod und kehrt zu Gott zurück.

Der Geist ist also der Lebensodem und die Lebensenergie für alle Lebewesen.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 7 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 7
1. Mose 7,15 Kommentare
Das ging alles zu Noah in die Arche paarweise, von allem Fleisch, darin Odem des Lebens war. Der Geist, d.h. der Odem des Lebens, erfüllt alle Lebewesen. Es ist die gleiche Quelle des Leben für Mensch und Tier.

Wir können den Geist mit der Elektrizität vergleichen, die eine ganze Stadt versorgt.
Prediger 3,19
Denn es geht dem Menschen wie dem Vieh: wie dies stirbt, so stirbt auch er, und sie haben alle einen Odem, und der Mensch hat nichts voraus vor dem Vieh.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 8 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 8
Hiob 33,4 Kommentare
Der Geist Gottes hat mich gemacht, und der Odem des Allmächtigen hat mir das Leben gegeben. Wenn ein lebloser Körper Gottes Lebensodem oder Geist erhält, wird er lebendig.
Offenbarung 11,11
Und nach drei Tagen und einem halben fuhr in sie [in die zwei Zeugen] der Geist des Lebens von Gott, und sie stellten sich auf ihre Füße.
Hesekiel 37,5
So spricht Gott der HERR zu diesen Gebeinen:

»Siehe, ich will Odem in euch bringen, dass ihr wieder lebendig werdet.«
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 9 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 9
1. Mose 2,7 Kommentare
Da machte Gott der HERR den Menschen aus Erde vom Acker und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen. In der alten Lutherübersetzung und der sehr wörtlichen Elberfelder Bibel werden die Worte »lebendiges Wesen« mit »lebendige« oder »lebende Seele« übersetzt.

Aus der Kombination von Körper und Geist wird eine lebende Seele.

Die Seele ist also nicht etwas, dass getrennt vom Körper existieren kann, sie ist das Lebewesen selbst. Eine lebende Seele wurde erschaffen, als Gottes Geist in den Körper kam.
1. Korinther 15,45
Und wie geschrieben steht:

»Der erste Mensch, Adam, wurde zu einem lebendigen Wesen.«
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 10 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 10
Psalm 130,5 Kommentare
Ich harre des HERRN, meine Seele harret. Wie wir sehen können, wird das Wort »Seele« verwendet, um ein Lebewesen zu beschreiben.

Die Texte darüber zeigen, dass das Wort »Ich« durch »meine Seele« ausgetauscht werden kann, und dass man »Wir« durch »unsere Seele« ersetzen kann.

Da nun klar ist, dass Körper und Geist die lebende Seele ausmachen, wollen wir uns nun den umgekehrten Vorgang anschauen...
Psalm 124,7
Unsre Seele ist entronnen wie ein Vogel dem Netze des Vogelfängers; das Netz ist zerrissen, und wir sind frei.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 11 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 11
Hiob 34,14.15 Kommentare
Wenn er [Gott] nur an sich dächte, seinen Geist und Odem an sich zöge, so würde alles Fleisch miteinander vergehen, und der Mensch würde wieder zu Staub werden. Wenn also die lebende Seele den Lebensodem verliert, bleibt allein der leblose Körper übrig und wird wieder zu Erde.

Wohin geht nun Gottes Lebensodem, der Geist des Lebens?
Psalm 104,29.30
Nimmst du weg ihren Odem, so vergehen sie und werden wieder Staub.

Du sendest aus deinen Odem, so werden sie geschaffen, und du machst neu die Gestalt der Erde.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 12 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 12
Prediger 12,7 Kommentare
Denn der Staub muss wieder zur Erde kommen, wie er gewesen ist, und der Geist wieder zu Gott, der ihn gegeben hat. Im Moment des Todes kehrt der Geist, der Lebensodem, einfach zu Gott zurück.
Prediger 8,8
Der Mensch hat keine Macht, den Wind [wörtlich: Geist] aufzuhalten, und hat keine Macht über den Tag des Todes.
Lukas 23,46
Und Jesus rief laut: »Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände!«

Und als er das gesagt hatte, verschied er [wörtlich: hauchte er aus den Geist].
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 13 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 13
Lukas 8,55 Kommentare
Und ihr [des Mädchens] Geist kam wieder, und sie stand sogleich auf. Um dies zu illustrieren, wollen wir den Körper mit einer Glühbirne vergleichen, die nicht brennt, den Geist mit Elektrizität, und die Seele mit einer durch den elektrischen Strom leuchtenden Glühbirne.

Wenn wir den Strom ausschalten, hört die leuchtende Glühbirne (die Seele) auf zu existieren, denn die Elektrizität (der Geist) hat sie verlassen. Nur eine ausgeschaltete Birne bleibt übrig, d. h. ein lebloser Körper.
Psalm 146,4
Denn des Menschen Geist muss davon, und er muss wieder zu Erde werden.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 14 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 14
Natur des Menschen - Schauen wir uns die beiden Gleichstellungen noch einmal
an
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 15 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 15
Hebräer 7,8 Kommentare
Hier nehmen den Zehnten sterbliche Menschen. Während der Todesstunde hört die lebende Seele auf zu existieren, der Körper kehrt zur Erde zurück und der Geist, die Lebensenergie, kehrt zu Gott zurück.

Aber gibt es irgendetwas in uns, das unsterblich ist?

Lange Zeit wurde gelehrt, dass die Seele unsterblich ist und nach dem Tod zum Himmel geht, zur Hölle, oder irgendwo anders hin...

Stimmt die Bibel mit solchen Lehren überein?
Jesaja 51,12
Wer bist du denn, dass du dich vor Menschen gefürchtet hast, die doch sterben?
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 16 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 16
Hesekiel 18,20 (Elberfelder Bibel) Kommentare
Die Seele, die sündigt, sie soll sterben. Die Bibel sagt eindeutig: die Seele ist sterblich.

Niemand trägt von Geburt an in sich den Samen der Unsterblichkeit.
Matthäus 10,28
Fürchtet euch aber viel mehr vor dem, der Leib und Seele verderben kann in der Hölle.
Jakobus 5,20
Wer den Sünder bekehrt hat von seinem Irrweg, der wird seine Seele vom Tode erretten.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 17 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 17
Psalm 78,50 Kommentare
(...) und ihre Seele vor dem Tode nicht bewahrte. Wir müssen festhalten, dass laut dem zweiten Text die Sterblichkeit der Seele für alle Menschen gilt, egal ob sie gut oder böse sind.

Aber woher stammt dann diese große Lüge, nach der die Seele unsterblich sein soll?

Die Antwort der Bibel könnte Sie vielleicht überraschen...
Hesekiel 13,19
»Ihr entheiligt mich bei meinem Volk, (...) dadurch dass ihr Seelen tötet, die nicht sterben sollten, und Seelen am Leben erhaltet, die nicht leben sollten.«
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 18 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 18
1. Mose 3,1-4 Kommentare
[Die Schlange] sprach zu dem Weibe: »Ja, sollte Gott gesagt haben: ”Ihr sollt nicht essen von allen Bäumen im Garten“?«

Da sprach das Weib zu der Schlange: »Wir essen von den Früchten der Bäume im Garten; aber von den Früchten des Baumes mitten im Garten hat Gott gesagt: ”Esset nicht davon, rühret sie auch nicht an, daß ihr nicht sterbet!“«

Da sprach die Schlange zum Weibe: »Ihr werdet keineswegs des Todes sterben.«
Gott warnte Adam und Eva, dass sie durch Ungehorsam der Sterblichkeit verfallen würden.

Aber die Schlange ließ sie glauben, dass sie unsterblich seien!
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 19 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 19
2. Korinther 11,3 Kommentare
Ich fürchte aber, dass, wie die Schlange Eva verführte mit ihrer List, so auch eure Gedanken abgewendet werden von der Einfalt und Lauterkeit gegenüber Christus. Vom Anfang der Welt bis heute hat Satan es geschafft, die Menschen zu verführen und sie glauben zu lassen, sie besäßen Unsterblichkeit.
Offenbarung 12,9
(...) die alte Schlange, die da heißt: Teufel und Satan, der die ganze Welt verführt.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 20 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 20
1. Timotheus 6,15.16 Kommentare
(...) der König aller Könige und Herr aller Herren, der allein Unsterblichkeit hat. Ein wichtiger Punkt, an den wir uns erinnern müssen: Gott besitzt allein Unsterblichkeit.

Folglich ist kein Mensch von Geburt an unsterblich.

Aber es ist Gottes größter Wunsch, seine Unsterblichkeit mit uns zu teilen!
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 21 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 21
1. Mose 2,17 Kommentare
Aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen sollst du nicht essen; denn an dem Tage, da du von ihm issest, musst du des Todes sterben. Gott hat den Menschen als Kandidaten für die Unsterblichkeit erschaffen.

Doch durch seinen Ungehorsam brach der Mensch die Verbindung zu Gott ab, der die einzige Quelle des Lebens ist, und damit verlor er den Zugang zur Unsterblichkeit.

Deshalb wurde er ein sterbliches Wesen.
Römer 5,12
Deshalb, wie durch einen Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und der Tod durch die Sünde, so ist der Tod zu allen Menschen durchgedrungen, weil sie alle gesündigt haben (...).
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 22 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 22
Römer 6,23 Kommentare
Denn der Sünde Sold ist der Tod; die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserm Herrn. Weil Jesus Christus sein Leben für uns gab, schenkt er uns die Möglichkeit durch den Glauben Unsterblichkeit zu erhalten.

Deshalb ist die Unsterblichkeit abhängig von der Erlösung durch Jesus Christus.
Johannes 3,16
Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 23 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 23
1. Johannes 5,11-13 Kommentare
Und das ist das Zeugnis, dass uns Gott das ewige Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in seinem Sohn.

Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.

Das habe ich euch geschrieben, damit ihr wisst, dass ihr das ewige Leben habt, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes.
Unsterblichkeit ist also ein Geschenk Gottes, das alle erhalten, die ihre Sünden bereuen und Jesus Christus als persönlichen Erlöser und als Herrn ihres Lebens annehmen.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 24 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 24
2. Timotheus 1,10 Kommentare
(...) durch die Erscheinung unseres Heilands Christus Jesus, der dem Tode die Macht genommen und das Leben und ein unvergängliches Wesen ans Licht gebracht hat durch das Evangelium. Wir wollen uns merken: Unsterblichkeit finden wir nur durch Jesus Christus.

Ohne ihn bleiben wir dem Tod unterworfen, und damit dem ewigen Verlöschen.
Römer 2,6.7
[Gott] der einem jeden geben wird nach seinen Werken: ewiges Leben denen, die in aller Geduld mit guten Werken trachten nach Herrlichkeit, Ehre und unvergänglichem Leben.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 25 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 25
5. Mose 30,19 Kommentare
Ich nehme Himmel und Erde heute über euch zu Zeugen: Ich habe euch Leben und Tod, Segen und Fluch vorgelegt, damit du das Leben erwählst und am Leben bleibst, du und deine Nachkommen. Das ist Gottes Einladung für jeden von uns.

Wir sind von Natur aus nicht unsterblich. Es liegt aber ganz an uns, ob wir Unsterblichkeit erhalten.

Durch den Glauben können wir ewiges Leben bekommen, welches wir allein in Jesus Christus finden.

Warum es nicht gleich tun, während wir beten?
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 26 Die Stunde der Wahrheit Lektion 14
Körper, Geist und Seele
Screen 26
Lassen Sie uns Gott bitten, uns dieses ewige Leben zu schenken:
Unser Herr und unser Gott,

Satan möchte uns unbedingt täuschen und uns glauben machen, dass wir schon unsterblich sind, sodass wir nicht merken, wie sehr wir es nötig haben, durch Jesus Christus erlöst zu werden.

Glücklicherweise hast Du uns Dein Wort gegeben, damit wir erkennen, dass allein Du Unsterblichkeit hast.

Deshalb wenden wir uns an Dich, unser Vater, um Dich zu bitten, uns ewiges Leben zu schenken, das in Jesus Christus ist, denn wir nehmen Ihn jetzt als unseren persönlichen Erlöser und Herrn unseres Lebens an.

Wir bitten dies in Seinem Namen.

Amen.
Vorhergehender Screen

Lektion 14 - Testfragebogen Der Testfragebogen zu Lektion 14 erwartet Sie!

Bilderquelle dieser Lektion
Screen 1: Bilderkollektion »ClickArt 65,000« von Broderbund, CD #4, NATOT386.JPG. Screen 2: Bild in: »Questionnaire Adulte de l’Ecole du Sabbat«, Pacific Press Publishing Association, Zweites Quartal 1999, Cover. Screen 3: Bild von: SHALLIS, Christian. In: »Il faut beaucoup de foi pour être athée - A la recherche de nos origines« (SHALLIS, Ralph), Editions Farel, 1983, Cover. Screen 4: »Anatomy of the structures of the human body.« Bild in: »Deluxe Compton’s Interactive Encyclopedia CD - 1998 Edition«, Compton’s Home Library, 1997. Screen 5: Bild in: Zeitschrift »The Watchtower« (1. Mai 1990), Watch Tower Bible and Tract Society, Seite 18. Screen 6: Bild von: JUSTINEN, Lars. In: »Questionnaire Adulte de l’Ecole du Sabbat«, Pacific Press Publishing Association, Viertes Quartal 1996, Cover. Screen 7: Bild in: »My Book of Bible Stories«, Watch Tower Bible and Tract Society, 1978, Seite 25. Screen 8: Bild in: »La Révélation - le grand dénouement est proche«, New York, Watch Tower Bible and Tract Society, 1988, Seite 169. Screen 9: Bild in: »Uncle Arthur’s Bedtime Stories« Band 3 (MAXWELL, Arthur S.), Review and Herald Publishing Association and Pacific Press Publishing Association, 1976, Seite 151. Used by permission. Copyright ©1964, 1965, 1967, 1968, 1976 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Screen 10: Foto von PhotoDisc. In: Zeitschrift »Sabbath School Leadership« (Mai 1999), Cover. Screen 11: Bild in: »Vivez éternellement heureux sur la terre!«, Watch Tower Bible and Tract Society, 1982, Bild #15. Screen 12: Bild von: WILLIAMSON, Jean and Mick SHARP. In: »Revelation« (LORIE, Peter), Simon & Schuster, Labyrinth Publishing Ltd, 1994, Seite 198. Screen 13: »Lightbulb.« Bild in: »Deluxe Compton’s Interactive Encyclopedia CD - 1998 Edition«, Compton’s Home Library, 1997. Screen 14: Bild von: NYE, Vernon. In: »The Bible Story« Band 1 (MAXWELL, Arthur S.), Pacific Press Publishing Association, 1953, Seite 38. Used by permission. Copyright ©1953, 1981 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Tablelle von Screen 14: Bild von: McGARY, Norman. »The I AM Project«, 1996. Bild aus Webseite: http://www.webservants.com/story/2.html. Screen 15: Bild in: Zeitschrift »Réveillez-vous« (8. Januar 1994), Watch Tower Bible and Tract Society, Seite 26. Screen 16: Bild in: Zeitschrift »The Watchtower« (15. August 1998), Watch Tower Bible and Tract Society, Seite 16. Screen 17: Bild von: CARAVAGGIO. In: »The Wonder of the Miracles« (SOMMER, Robin Langley), Saraband, 1998, Seite 73. Screen 18: Bild von: MOLAN, Chris. Dans: »Forever Stories« Band 1 (BYERS, Carolyn), Review and Herald Publishing Association, 1990, Seiten 54.55. Used by permission. Copyright ©1990 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Screen 19: Bild von: VERLEYE, J. In: »The Catholic Children’s Bible« (THEOLA, Sister Mary), The Regina Press, 1983, Seite 26. Screen 20: Bild von: FRA BARTOLOMEO. »God the Father« (1509), Museo e Pinacoteca Nazionale di Palazzo Mansi, Lucques. In: »La Peinture de la Renaissance Italienne« (BECK, James H.), Editions Könemann, 1999, Seite 348. Screen 21: Bild in: »The Bible for Children - Retold by Bridget Hadaway & Jean Atcheson«, London, Octopus Books Limited, 1973, Seiten 12.13. Screen 22: Bild von: GRACE, Robert. In: Zeitschrift »Signs of the Times« (August 1989), Pacific Press Publishing Association, Seite 15. Screen 23: Bild von: GREENE, Nathan. »The Invitation«. In: »Inspirational Fine Art«, Hart Classic Editions (www.hartclassics.com), Seite 2. Screen 24: Bild von: REMMEY, Paul. In: »The Bible Story« Band 8 (MAXWELL, Arthur S.), Pacific Press Publishing Association, 1956, Seite 188. Used by permission. Copyright ©1956, 1984 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Screen 25: Bild von: ANDERSON, Harry. In: »The Triumph of God’s Love« Band 1 (WHITE, Ellen G.), Pacific Press Publishing Association and Review and Herald Publishing Association, 1950, Seite 322. Screen 26: Bilderkollektion »ClickArt 65,000« von Broderbund, CD #4, NATOT137.JPG.
Alle Bilder, die dem Copyright unterliegen, aber nicht mit einem Erlaubnisvermerk versehen sind, werden für nicht-kommerzielle wissenschaftliche Kommentare oder kritische Beurteilungen verwendet, gemäß Abschnitt 107 des U.S. Copyright Gesetzes, und Artikel 29 des Kanadischen Copyright Gesetzes (Kapitel C-42). Laut Gesetz dürfen diese Bilder ohne die Zustimmung oder Vermerk des Inhabers des Copyrights verwendet werden. Bilder, die nicht gekennzeichnet wurden, sind entweder allgemein bekannt, öffentliches Eigentum oder haben einen unbestimmten rechtlichen Status. Jeder, der etwas über Kennzeichnung eines solchen Bildes weiß, ist gebeten, mit uns über E-Mail Kontakt aufzunehmen, sodass es korrekt gekennzeichnet werden kann. Es ist unsere Absicht, mit den gesetzlichen Vorgaben in Bezug auf intellektuelle Eigentumsrechte vollkommen übereinzustimmen.

Lektion 14 - Testfragebogen Der Testfragebogen zu Lektion 14 erwartet Sie!