StartseiteHauptmenüUnser AuftragOnline-LektionenWeitere AngeboteUnsere ProdukteLesung des TagesComic der WocheHintergrund des MonatsSpendenKontakt

Desktop-Hintergrnde Bringen Sie Licht
auf Ihren Desktop!



 
Die Stunde der Wahrheit - Lektion 20

Die 70 Wochen

Bild 1 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 1
Wir laden Sie ein, mit uns zu beten:
O Herr, allmächtiger Gott,

Du hast uns versprochen, dass wir Dich kennen lernen, wenn wir Dich aufrichtig und mit Demut suchen. Wir haben die Erfüllung dieser Verheißung erlebt, seit wir mit diesen Lektionen und dem Studium Deines Wortes begonnen haben.

Heute bitten wir Dich wieder um Hilfe, während wir das Buch des Propheten Daniel studieren, damit wir seine wunderbare Botschaft verstehen.

In Jesu Namen bitten wir dies.

Amen.
Nächster Screen

Bild 2 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 2
2. Petrus 1,19 Kommentare
Um so fester haben wir das prophetische Wort, und ihr tut gut daran, dass ihr darauf achtet als auf ein Licht, das da scheint an einem dunklen Ort, bis der Tag anbreche und der Morgenstern aufgehe in euren Herzen. Ein besonderer Segen ist dem versprochen, der die biblischen Prophezeiungen studiert.

Gott ermutigt uns, Zeit zu investieren, um ihn zu verstehen.
Offenbarung 1,3
Selig ist, der da liest und die da hören die Worte der Weissagung und behalten, was darin geschrieben ist; denn die Zeit ist nahe.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 3 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 3
Daniel 9,1 Kommentare
Im ersten Jahr des Darius, des Sohnes des Ahasveros, aus dem Stamm der Meder, der über das Reich der Chaldäer König wurde (...). Die Prophezeiung über die siebzig Wochen steht in Kapitel 9 des Buches Daniel.

Bevor wir uns mit dem Textzusammenhang dieser Prophezeiung beschäftigen, wollen wir uns den historischen Kontext anschauen.

Die in Kapitel 9 beschriebenen Ereignisse geschahen 538 v. Chr., kurz nach Beendigung der Herrschaft der Chaldäer (Babylon) durch die Meder und Perser.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 4 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 4
Daniel 9,2.3 Kommentare
In diesem ersten Jahr seiner [Darius] Herrschaft achtete ich, Daniel, in den Büchern auf die Zahl der Jahre, von denen der HERR geredet hatte zum Propheten Jeremia, dass nämlich Jerusalem siebzig Jahre wüst liegen sollte.

Und ich kehrte mich zu Gott, dem Herrn, um zu beten und zu flehen unter Fasten und in Sack und Asche.
Als er die Prophezeiung des Jeremias studierte, wurde Daniel klar, dass sein Volk nur 70 Jahre in babylonischer Gefangenschaft sein würde.

Diese 70 Jahre waren nun vorüber. Babylon war gefallen, aber Jerusalem war noch nicht wiederhergestellt.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 5 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 5
Daniel 9,4.5.18 Kommentare
Ich betete aber zu dem HERRN, meinem Gott, und bekannte und sprach:

»Ach, Herr, du großer und heiliger Gott, der du Bund und Gnade bewahrst denen, die dich lieben und deine Gebote halten!

Wir haben gesündigt, Unrecht getan, sind gottlos gewesen und abtrünnig geworden; wir sind von deinen Geboten und Rechten abgewichen. (...)

Neige dein Ohr, mein Gott, und höre, tu deine Augen auf und sieh an unsere Trümmer und die Stadt, die nach deinem Namen genannt ist.«
Daniel dachte, die Ursache für die Verzögerung des Aufbaus von Jerusalem sei die Sündhaftigkeit seines Volkes.

Deshalb bat er Gott für die Vergebung ihrer Sünden.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 6 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 6
Daniel 9,20.21 Kommentare
Als ich noch so redete und betete und meine und meines Volkes Israel Sünde bekannte und mit meinem Gebet für den heiligen Berg meines Gottes vor dem HERRN, meinem Gott, lag, eben als ich noch so redete in meinem Gebet, da flog der Mann Gabriel, den ich zuvor im Gesicht gesehen hatte, um die Zeit des Abendopfers dicht an mich heran. Während Daniel betete, erschien Gabriel.

Dreizehn Jahre vorher hatte dieser Engel Gottes mit ihm über die Vision von den 2300 Tagen gesprochen (wir werden sie in einer späteren Lektion studieren), aber diese Vision war ihm noch nicht erklärt worden.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 7 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 7
Daniel 9,22.23 Kommentare
Und [Gabriel] sprach:

»Daniel, jetzt bin ich ausgegangen, um dir zum rechten Verständnis zu verhelfen.

Denn als du anfingst zu beten, erging ein Wort, und ich komme, um dir’s kundzutun; denn du bist von Gott geliebt.

So merke nun auf das Wort, damit du das Gesicht verstehst.«
Der Engel sagte ihm, er sei gekommen, um ihm die Vision zu erklären. Aber welche Vision?

Der Prophet Daniel hatte seit Beginn von Kapitel 9 keine Vision erhalten, deshalb müssen wir annehmen, dass sich die Erklärung auf die letzte Vision bezog, d. h. auf die 2300 Tage.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 8 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 8
Daniel 9,24 Kommentare
Siebzig Wochen sind verhängt über dein Volk und über deine heilige Stadt. Das hebräische Wort »chathak«, hier übersetzt mit »verhängt«, meint wörtlich »abgeschnitten«.

Gabriel teilte also Daniel mit, dass eine Zeitspanne von 70 Wochen für das Volk Israel abgeschnitten worden sind.

Nun, diese Periode von 70 Wochen (oder 70 x 7 = 490 Tage) kann nur von einer längeren Zeitspanne abgeschnitten werden, das heißt, von den 2300 Tagen.

Wir werden darauf gleich wieder zurückkommen.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 9 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 9
Daniel 9,25 Kommentare
So wisse nun und gib acht: Von der Zeit an, als das Wort erging, Jerusalem werde wiederaufgebaut werden (...). Der Startpunkt der prophetischen Zeitspanne von 70 Wochen ist »das Wort, Jerusalem soll wieder aufgebaut werden«.

Wann erging der Befehl zum Wiederaufbau Jerusalems?
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 10 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 10
Ezra 7,7.11.13.20 Kommentare
Im siebten Jahr des Königs (...) Und dies ist die Abschrift des Schreibens, das der König Artahsasta Esra gab, dem Priester und Schriftgelehrten (...):

»Und nun, von mir ist befohlen worden, daß alle, die von dem Volk Israel und den Priestern und Leviten in meinem Reich willig sind, nach Jerusalem zu ziehen, mit dir ziehen können (...).

Auch was du sonst noch brauchst für das Haus deines Gottes, was du ausgeben musst, das bekommst du aus den Schatzhäusern des Königs.«
Während des siebten Jahrs seiner Regierung erließ der König von Persien, Artaxerxes [Artahsasta], den Befehl, Jerusalem wieder aufzubauen.

Dies geschah im Jahr 457 v. Chr.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 11 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 11
Daniel 9,25 Kommentare
Von der Zeit an, als das Wort erging, Jerusalem werde wiederaufgebaut werden, bis ein Gesalbter [wörtlich: der Messias], ein Fürst, kommt, sind es sieben Wochen und zweiundsechzig Wochen. Die Prophezeiung sagt uns, dass »sieben Wochen und zweiundsechzig Wochen« (69 Wochen: 7 + 62 = 69) zwischen dem Befehl zum Aufbau Jerusalem und dem Kommen des Messias liegen.

Wir wollen versuchen, die Bedeutung dieser Periode von 69 Wochen in der biblischen Prophetie zu verstehen.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 12 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 12
4. Mose 14,34 Kommentare
Nach der Zahl der vierzig Tage, in denen ihr das Land erkundet habt - je ein Tag soll ein Jahr gelten -, sollt ihr vierzig Jahre eure Schuld tragen. Das Prinzip »1 Tag = 1 Jahr« (»einen Tag für ein Jahr«) wurde von vielen Kennern der biblischen Prophetie als richtig erkannt und angewendet. Wir machen es genauso.
Hesekiel 4,5.6
Ich will dir aber die Jahre ihrer Schuld auflegen, für jedes Jahr einen Tag, nämlich dreihundertneunzig Tage. (...) Und wenn du dies vollbracht hast, sollst du danach dich auf deine rechte Seite legen und sollst tragen die Schuld des Hauses Juda vierzig Tage lang.

Denn ich gebe dir hier auch je einen Tag für ein Jahr.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 13 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 13
Die 70 Wochen: können wir den ersten Meilenstein setzen
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 14 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 14
Die 70 Wochen: es gibt kein Jahr 0
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 15 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 15
Daniel 9,25 Kommentare
So wisse nun und gib acht: Von der Zeit an, als das Wort erging, Jerusalem werde wiederaufgebaut werden, bis ein Gesalbter [wörtlich: der Messias], ein Fürst, kommt, sind es sieben Wochen und zweiundsechzig Wochen. Da wir nun wissen, dass die ersten 69 Wochen (7 + 62), oder 483 Jahre (49 + 434) uns nach 27 n. Chr. bringen, müssen wir herausfinden, was im Laufe dieses Jahres in Bezug auf den »Messias, dem Fürsten« geschah.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 16 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 16
Johannes 4,25.26 Kommentare
Spricht die Frau zu ihm [Jesus]: »Ich weiß, dass der Messias kommt, der da Christus heißt. Wenn dieser kommt, wird er uns alles verkündigen.«

Jesus spricht zu ihr: »Ich bin’s, der mit dir redet.«
Das Wort »Messias« kommt vom Hebräischen »mashiach« (in Griechisch: »christos«), das bedeutet »der Gesalbte«.

Das Neue Testament sagt, dass Jesus »der Messias«, »der Christus«, »der Gesalbte« ist.
Apostelgeschichte 10,38
Wie Gott Jesus von Nazareth gesalbt hat mit heiligem Geist und Kraft.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 17 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 17
Lukas 3,21.23 Kommentare
Und es begab sich, als alles Volk sich taufen ließ und Jesus auch getauft worden war (...).

Und Jesus war, als er auftrat, etwa dreißig Jahre alt.
Jesus wurde im Alter von etwa dreißig Jahren getauft.

Warum sagt uns dann die Prophezeiung, dass dieses Ereignis im Jahre 27 n. Chr. stattfinden würde?

Als die christliche Zeitrechnung eingeführt wurde, verrechnete man sich um 4 Jahre.

Es ist bekannt, dass Christus nicht im Jahre 1 n. Chr. geboren wurde, weil bei seiner Geburt Herodes der Große noch lebte, und Herodes starb im Jahre 4 v. Chr.

Jesus wurde also im Jahr 4 v. Chr. geboren und im Jahr 27 n. Chr. im Alter von 30 Jahren getauft (zur Erklärung: weil es kein Jahr Null gibt: -4 + 30 + 1 = 27).
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 18 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 18
Markus 1,9.14.15 Kommentare
Und es begab sich zu der Zeit, dass Jesus aus Nazareth in Galiläa kam und ließ sich taufen von Johannes im Jordan. (...)

(...) kam Jesus nach Galiläa und predigte das Evangelium Gottes und sprach:

»Die Zeit ist erfüllt.«
Jesus kannte die biblische Prophetie, und auch das Jahr seiner Taufe (Herbst 27 n. Chr.) stellt ein wichtiges Datum dar.

Deshalb verkündete er, dass die Zeit erfüllt sei.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 19 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 19
Daniel 9,26.27 Kommentare
Und nach den zweiundsechzig Wochen wird ein Gesalbter [wörtlich: der Messias] ausgerottet werden. (...)

Er wird aber vielen den Bund schwermachen [wörtlich: stärken] eine Woche lang. Und in der Mitte der Woche wird er Schlachtopfer und Speisopfer abschaffen.
Nun wollen wir uns die siebzigste Woche anschauen:

Die Prophezeiung sagte uns, dass in der Mitte der Woche »der Messias ausgerottet werden« wird, und dass er »Schlachtopfer und Speisopfer abschaffen« wird.

Die Mitte der Woche bedeutet 3½ Jahre (7 Jahre ÷ 2). Addieren wir diese 3½ Jahre zum Herbst 27 n. Chr., erhalten wir Frühling 31 n. Chr.

Was geschah im Frühling 31 n. Chr.?
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 20 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 20
Daniel 9,27 Kommentare
Er wird aber vielen den Bund schwermachen [wörtlich: stärken] eine Woche lang. Der »Bund«, den Christus stärken sollte, ist der, den er mit seinem eigenen Blut durch seinen Tod am Kreuz besiegelte, zur Erlösung für viele, die sein Opfer für die Vergebung ihrer Sünden annahmen.
Matthäus 26,27.28
Und er [Jesus] nahm den Kelch und dankte, gab ihnen [den Jüngern] den und sprach:

»Trinket alle daraus; das ist mein Blut des Bundes, das vergossen wird für viele zur Vergebung der Sünden.«
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 21 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 21
Daniel 9,26.27 Kommentare
Und nach den zweiundsechzig Wochen wird ein Gesalbter [wörtlich: der Messias] ausgerottet werden. (...)

Und in der Mitte der Woche wird er Schlachtopfer und Speisopfer abschaffen.
Exakt in der angekündigten Zeit, in der Mitte der siebzigsten prophetischen Woche, im Frühling 31 n. Chr., starb Jesus, der Messias, am Kreuz.

Damit beendet er das Opfersystem im Tempel. Deshalb zerriss der Vorhang.
Matthäus 27,50.51
Aber Jesus schrie abermals laut und verschied.

Und siehe, der Vorhang im Tempel zerriss in zwei Stücke von oben an bis unten aus.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 22 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 22
Daniel 9,24 Kommentare
Siebzig Wochen sind verhängt über dein Volk und über deine heilige Stadt; dann wird dem Frevel ein Ende gemacht und die Sünde abgetan und die Schuld gesühnt, und es wird ewige Gerechtigkeit gebracht und Gesicht und Weissagung erfüllt und das Allerheiligste gesalbt werden. Nach Jesu Tod und Auferstehung, als »Schuld gesühnt und ewige Gerechtigkeit gebracht« worden war, blieb noch eine halbe Woche (3½ Jahre) übrig, ehe die 490 Jahre endeten, die besonders für Israel bestimmt waren und in denen sie Jesus als Messias annehmen sollten.

Nahmen sie ihn an?
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 23 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 23
Lukas 24,46.47 Kommentare
So steht’s geschrieben, dass Christus leiden wird und auferstehen von den Toten am dritten Tage; und dass gepredigt wird in seinem Namen Buße zur Vergebung der Sünden unter allen Völkern. Fangt an in Jerusalem. Während der 3½ Jahre nach der Himmelfahrt Jesu luden die Apostel durch Predigten und Wunder das Volk Israel ein, Jesus als Messias anzunehmen.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 24 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 24
Apostelgeschichte 7,56-58 Kommentare
[Stephan] sprach:

»Siehe, ich sehe den Himmel offen und den Menschensohn zur Rechten Gottes stehen!«

Sie schrien aber laut und hielten sich ihre Ohren zu und stürmten einmütig auf ihn ein, stießen ihn zur Stadt hinaus und steinigten ihn.
Unglücklicherweise verwarf die jüdische Nation die Aufrufe der Apostel.

Das Ende der 70 Wochen (490 Jahre) im Herbst 34 n. Chr., wird durch die Steinigung des Stephanus gekennzeichnet, die durch die religiösen Führer Israels gutgeheißen worden war.

Stephanus war der erste christliche Märtyrer, der durch Juden getötet wurde.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 25 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 25
Apostelgeschichte 13,45.46 Kommentare
Als aber die Juden die Menge sahen, wurden sie neidisch und widersprachen dem, was Paulus sagte, und lästerten.

Paulus und Barnabas aber sprachen frei und offen:

»Euch musste das Wort Gottes zuerst gesagt werden; da ihr es aber von euch stoßt und haltet euch selbst nicht für würdig des ewigen Lebens, siehe, so wenden wir uns zu den Heiden.«
Mit der Steinigung des Stephanus im Jahre 34 n. Chr. verwarf die jüdische Nation als Ganzes das Evangelium. Damit endeten die 490 Jahre der Prüfung ihres Glaubens.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 26 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 26
Daniel 9,26.27 Kommentare
Und das Volk eines Fürsten wird kommen und die Stadt und das Heiligtum zerstören. (...)

Und im Heiligtum wird stehen ein Greuelbild, das Verwüstung [wörtlich: Greuel der Verwüstung] anrichtet, bis das Verderben, das beschlossen ist, sich über die Verwüstung ergießen wird.
Die Prophezeiung von Daniel 9 endet tragisch, nämlich mit der Ankündigung der Zerstörung Jerusalems und des Tempels.

Wieder einmal war die Vorhersage genau: Im Jahr 70 n. Chr. zerstörte die römische Armee unter Titus Jerusalem und verwüstete den Tempel.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 27 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 27
Der literarische Aufbau von Daniel 9,25-27
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 28 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 28
Daniel 9,22.23 Kommentare
Und [Gabriel] sprach:

»Daniel, jetzt bin ich ausgegangen, um dir zum rechten Verständnis zu verhelfen.

Denn als du anfingst zu beten, erging ein Wort, und ich komme, um dir’s kundzutun; denn du bist von Gott geliebt.

So merke nun auf das Wort, damit du das Gesicht verstehst.«
Wie wir gesehen haben, erklären die siebzig Wochen unter anderem die Vision, die Daniel schon früher erhalten hatte, d. h. die 2300 Tage.

Weil diese beiden Visionen eng miteinander verbunden sind, und nachdem wir nun die Prophezeiung der 70 Wochen verstehen, können wir nun die 2300 Tage in einer späteren Lektion studieren.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 29 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 29
Eine Zusammenfassung der Prophezeiung von den 70 Wochen
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 30 Die Stunde der Wahrheit Lektion 20
Die 70 Wochen
Screen 30
Wir wollen Gott für seine Hilfe danken:
Vater,

Die Prophezeiung der 70 Wochen soll nicht nur einfach die Neugier der Studierenden befriedigen. Sie soll hauptsächlich das Kommen des Messias, unseres Erlösers und Herrn Jesus Christus ankündigen.

Wir möchten diesen Moment nutzen, um unsere Lebensübergabe an Deinen Sohn zu erneuern, durch das kostbare Blut, das er am Kreuz für jeden von uns vergossen hat.

Bitte, führe du uns, wenn wir nun Dein Wort weiterstudieren.

In Jesus Christus bitten wir dies.

Amen.
Vorhergehender Screen

Lektion 20 - Testfragebogen Der Testfragebogen zu Lektion 20 erwartet Sie!

Bilderquelle dieser Lektion
Screen 1: Foto in: »Master Clips 500,000« von IMSI, CD #16, SSGP3604.JPG. Screen 2: Bild in: Zeitschrift »The Watchtower« (15. Juni 1994), Watch Tower Bible and Tract Society, Seite 10. Screen 3: Bild in: »The Bible Story« Band 6 (MAXWELL, Arthur S.), Seite 54. Used by permission. Copyright ©1955, 1983 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Screen 4: Bild von: STEEL, John. In: »God Cares« Band 1 (MAXWELL, C.Mervyn), Pacific Press Publishing Association, 1981, Seite 201. Screen 5: Bild in: »The Bible Story« Band 5 (MAXWELL, Arthur S.), Seite 192. Used by permission. Copyright ©1955, 1983 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Screen 6: Bild von: COLLINS, Fred. In: »The Bible Story« Band 6 (MAXWELL, Arthur S.), Seite 62. Bild modifiziert durch Cyberspace Ministry. Used by permission. Copyright ©1955, 1983 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Screen 7: Bild von: CONVERSE, James. In: »God Cares« Band 1 (MAXWELL, C.Mervyn), Pacific Press Publishing Association, 1981, Seite 206. Screen 8: Bild von: DROST, Willem. »The Vision of Daniel« (1650), Gemäldegalerie, Berlin. Bild aus Webseite: http://sunsite.auc.dk/cgfa/d/p-drost1.htm Screen 9: Bild in: »The Bible Story« Band 6 (MAXWELL, Arthur S.), Seite 79. Used by permission. Copyright ©1955, 1983 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Screen 10: Bild von: QUADE, Lester. In: »The Bible Story« Band 6 (MAXWELL, Arthur S.), Seite 68. Used by permission. Copyright ©1955, 1983 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Screen 11: Bild von: QUADE, Lester. In: »The Bible Story« Band 7 (MAXWELL, Arthur S.), Seite 12. Used by permission. Copyright ©1956, 1984 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Screen 12: Foto in: »Master Clips 500,000« von IMSI, CD #17, C0000567.JPG. Screen 13: Bild von: MANISCALCO, Joe. In: »God Cares« Band 1 (MAXWELL, C.Mervyn), Pacific Press Publishing Association, 1981, Seite 196. Tabelle von Screen 13: Bild #1: In: »The Bible Story« Band 6 (MAXWELL, Arthur S.), Seite 79. Used by permission. Copyright ©1955, 1983 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Bild #2: In: »The Bible Story« Band 6 (MAXWELL, Arthur S.), Seite 112. Used by permission. Copyright ©1955, 1983 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Bild #3: Bild von: STEEL, John. In: »God Cares« Band 2 (MAXWELL, C.Mervyn), Pacific Press Publishing Association, 1985, Seite 48. Screen 14: »Hourglass and Shadow«. Foto aus Webseite: www.corbis.com. Image ID: CB007962. Tabelle von Screen 14: Bild in: Zeitschrift »Revue Adventiste« (Oktober 1994), Cover. Screen 15: Bild von: ANDERSON, Harry. In: »L’Espoir de l’Humanité« Band 2 (Ellen G. White), Editions Le Monde Français, Cover. Used by permission. Copyright ©1962, 1989 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Screen 16: Bild von: COLEMAN, Ralph Pallen. In: »The Way, the Truth, and the Life«, Philadelphia, The John C. Winston Company, 1958, Seite 67. Screen 17: Bild aus Webseite: http://www.ldsyouth.com/ldsimg/johnbapt.jpg Screen 18: Bild von: QUADE, Lester. In: »The Bible Story« Band 6 (MAXWELL, Arthur S.), Seite 69. Used by permission. Copyright ©1955, 1983 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Screen 19: Bild von: STEEL, John. In: »God Cares« Band 1 (MAXWELL, C.Mervyn), Pacific Press Publishing Association, 1981, Seite 232. Screen 20: Bild von: STEEL, John. In: »The Triumph of God’s Love« Band 1 (WHITE, Ellen G.), Pacific Press Publishing Association and Review and Herald Publishing Association, 1950, Seite XVI. Screen 21: Bild von: MANISCALCO, Joe. In: »Images from the Bible and Sacred History CD«, Chosen Works, MLI Software, JM028.BMP. Screen 22: Bild von: HEASLIP, William. In: »The Bible Story« Band 9 (MAXWELL, Arthur S.), Seite 51. Used by permission. Copyright ©1957, 1985 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Screen 23: Bild in: Zeitschrift »The Watchtower« (15. Februar 1998), Watch Tower Bible and Tract Society, Seite 15. Screen 24: Bild von: DORE, Gustave. In: »La Bible de Gustave Doré«, Lausanne, Edita, 1994, Seite 363. Screen 25: Bild in: »The Bible Pageant, Volume 5: Warriors of the Cross« (NEFF, Merlin L.), Pacific Press Publishing Association, 1950, Seite 45. Screen 26: Bild von: STEEL, John. In: »The Triumph of God’s Love« Band 1 (WHITE, Ellen G.), Pacific Press Publishing Association and Review and Herald Publishing Association, 1950, Seite 15. Screen 27: Bild von: RUDEEN, Herbert. In: »The Bible Story« Band 7 (MAXWELL, Arthur S.), Seite 26. Used by permission. Copyright ©1956, 1984 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Tabelle von Screen 27: Bild #1: STEEL, John. In: »Prophecy Seminars«, Seminars Unlimited, 1989, Daniel lektion #31 (»The cross of Christ«), Seite 1. Bild #2: STEEL, John. In: »God Cares« Band 2« (MAXWELL, C.Mervyn), Pacific Press Publishing Association, 1985, Seite 28. Screen 28: Bild von: Generation of graphics on CoolText.com (http://www.cooltext.com/). Screen 29: Bild von: BERRAN, Robert. In: »My Bible Friends« Band 5 (DEGERING, Etta B.), Seite 45. Used by permission. Copyright ©1963, 1991 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Tabelle von Screen 29: Bild von: MANISCALCO, Joe. In: »God Cares« Band 1 (MAXWELL, C.Mervyn), Pacific Press Publishing Association, 1981, Seiten 196.197. Screen 30: Foto in: »Master Clips 500,000« von IMSI, CD #16, SSGP5394.JPG.
Alle Bilder, die dem Copyright unterliegen, aber nicht mit einem Erlaubnisvermerk versehen sind, werden für nicht-kommerzielle wissenschaftliche Kommentare oder kritische Beurteilungen verwendet, gemäß Abschnitt 107 des U.S. Copyright Gesetzes, und Artikel 29 des Kanadischen Copyright Gesetzes (Kapitel C-42). Laut Gesetz dürfen diese Bilder ohne die Zustimmung oder Vermerk des Inhabers des Copyrights verwendet werden. Bilder, die nicht gekennzeichnet wurden, sind entweder allgemein bekannt, öffentliches Eigentum oder haben einen unbestimmten rechtlichen Status. Jeder, der etwas über Kennzeichnung eines solchen Bildes weiß, ist gebeten, mit uns über E-Mail Kontakt aufzunehmen, sodass es korrekt gekennzeichnet werden kann. Es ist unsere Absicht, mit den gesetzlichen Vorgaben in Bezug auf intellektuelle Eigentumsrechte vollkommen übereinzustimmen.

Lektion 20 - Testfragebogen Der Testfragebogen zu Lektion 20 erwartet Sie!