StartseiteHauptmenüUnser AuftragOnline-LektionenWeitere AngeboteUnsere ProdukteLesung des TagesComic der WocheHintergrund des MonatsSpendenKontakt

Desktop-Hintergrnde Bringen Sie Licht
auf Ihren Desktop!



 
Die Stunde der Wahrheit - Lektion 22

Die Zeichen der Zeit

Bild 1 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 1
Wir wollen erneut um Gottes Beistand bitten:
Unser Vater im Himmel,

Wir kommen demütig zu Dir, und dankbar, weil Du uns Dein Wort geschenkt hast, das wie eine Leuchte für unsere Füße und ein Licht auf unserem Weg ist.

Wenn wir nun studieren, was die Bibel über die Zeichen der Zeit lehrt, bitten wir Dich, uns wieder zu begleiten und uns durch Deinen Geist zu führen.

In Jesus Christus bitten wir Dich.

Amen.
Nächster Screen

Bild 2 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 2
2. Petrus 1,19 Kommentare
Um so fester haben wir das prophetische Wort, und ihr tut gut daran, dass ihr darauf achtet als auf ein Licht, das da scheint an einem dunklen Ort. Der Apostel Petrus sagt uns, dass wir uns mit den biblischen Prophezeiungen beschäftigen sollen, um zu wissen, was die Zukunft für jeden von uns bereithält, und um aus diesem Wissen heraus unsere zukünftigen Entscheidungen zu treffen.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 3 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 3
Matthäus 24,3 Kommentare
(...) seine Jünger traten zu ihm [Jesus], als sie allein waren:

»Sage uns, wann wird das geschehen? Und was wird das Zeichen sein für dein Kommen und für das Ende der Welt?«
Genauso wie die meisten von uns beschäftigten sich auch die Jünger Jesu mit den Zeichen, die das Ende der Welt ankündigen.

Mit Liebe und Weisheit beantwortete Jesus ihre Fragen.

Er gab ihnen verschiedene Zeichen, die wir in zwei Kategorien aufteilen können:
  • Zeichen in der Natur;
  • Gesellschaftliche Zeichen.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 4 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 4
Die Zeichen der Zeit können in zwei große Kategorien aufgeteilt werden
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 5 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 5
Lukas 21,11 Kommentare
Und es werden geschehen große Erdbeben. Schauen wir uns zuerst die Zeichen in der Natur an.

Jesus sagte voraus, dass kurz vor seinem Kommen »große Erdbeben« geschehen werden.

Indem er das Adjektiv »groß« verwendete, betonte Jesus besonders die Schwere der Erdbeben, nicht so sehr ihre Häufigkeit.

Tatsächlich können wir feststellen, dass Erdbeben durch das explosionsartige Wachstum der Weltbevölkerung immer größeren Schaden anrichten und immer mehr Menschenleben fordern.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 6 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 6
Lukas 21,11 Kommentare
Auch werden Schrecknisse und vom Himmel her große Zeichen geschehen. Christus hat uns einen regelrechten astronomischen Kalender gegeben, der uns erlaubt, das nahe bevorstehende Ende der Welt zu erkennen, indem wir die Abfolge der am Himmel erscheinenden Phänomene beobachten.

Lassen sie uns sehen, um welche Phänomene es sich handelt.
Lukas 21,25
Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 7 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 7
Markus 13,24.25 Kommentare
Aber zu jener Zeit (...) wird die Sonne sich verfinstern und der Mond seinen Schein verlieren, und die Sterne werden vom Himmel fallen. Diese drei Phänomene am Himmel, die Jesus, der Apostel Johannes und die Propheten des Alten Testamentes vorausgesagt hatten, ereignen sich in allen Texten in der gleichen Reihenfolge.

Wir wollen sie nacheinander anschauen.
Offenbarung 6,12.13
Und die Sonne wurde finster wie ein schwarzer Sack, und der ganze Mond wurde wie Blut, und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 8 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 8
Offenbarung 6,12 Kommentare
Und die Sonne wurde finster wie ein schwarzer Sack. Dieses Phänomen, das alle Bücher über die Geschichte der Astronomie erwähnen, ereignete sich am 19. Mai 1780.

Es handelte sich um keine Sonnenfinsternis, und dieses historische Ereignis konnte bis heute nicht erklärt werden.

Ein Augenzeuge erklärte: »Ein Blatt weißes Papier, das man nur wenige Zentimeter vor den Augen hielt, war genauso unsichtbar wie der schwärzeste Samt.« (Samuel Tenney, Brief von 1785, in »Collections of the Massachusetts Historical Society«).

Die Verfinsterung der Sonne hielt viele Stunden an und ließ mehrere Orte in Amerika in völliger Dunkelheit.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 9 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 9
Offenbarung 6,12 Kommentare
Und der ganze Mond wurde wie Blut. In der Nacht, die unmittelbar dem dunklen Tag des 19. Mai 1780 folgte, trieben die Wolken auseinander und zeigten einen Mond, der »rot wie Blut war«, wie Augenzeugen berichteten.

Diese historische Tatsache konnte bisher auch nicht erklärt werden und kann in jeder guten astronomischen Enzyklopädie nachgelesen werden.
Joel 3,4
Die Sonne soll in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden, ehe denn der große und schreckliche Tag des HERRN kommt.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 10 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 10
Offenbarung 6,13 Kommentare
Und die Sterne des Himmels fielen auf die Erde, wie ein Feigenbaum seine Feigen abwirft, wenn er von starkem Wind bewegt wird. Der große Sternenregen fand am frühen Morgen des 13. November 1833 statt; diese Erscheinung am Himmel machte die Nacht so hell, dass man die Zeitung auf der Straße lesen konnte.

Wer dieses fantastische Phänomen beobachtete, glaubte, das Ende der Welt sei gekommen.

Dies ist ein weiteres historisches Ereignis, das man leicht in einer astronomischen Enzyklopädie finden kann.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 11 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 11
Matthäus 24,7 Kommentare
Und es werden Hungersnöte sein (...) hier und dort. Was wir früher »Dritte Welt« nannten, stellt heute mehr als zwei Drittel der Weltbevölkerung dar. Um präzise zu sein:
  • 20% der Weltbevölkerung hat genug zu essen oder sogar mehr als genug;
  • 60% sind unzureichend ernährt;
  • 20% sind deutlich unterernährt.
Von den letzteren sterben nicht weniger als 25 000 000 Menschen pro Jahr durch Hunger.

Mehr noch, die Weltbevölkerung wächst pro Jahr um mehr als 70 000 000 Geburten, die meisten von ihnen in den unterentwickelten Ländern, zukünftige Opfer des Hungers...
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 12 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 12
Lukas 21,11 Kommentare
Und es werden geschehen (...) hier und dort (...) Seuchen. »Seuchen« vervielfältigen sich in unseren modernen Zeiten: sexuell übertragene Krankheiten, wie Chlamydia und Herpes, verbreiten sich alarmierend schnell.

AIDS kam erst kürzlich dazu, mit Hunderten und Tausenden von Opfern in nur wenigen Jahren. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs, weil Millionen von Menschen diesen Virus in sich tragen und, ohne es zu wissen, andere anstecken, sodass die schreckliche Krankheit sich immer mehr ausbreitet.

Nicht zu vergessen die Vogelgrippe, fleischfressende Bakterien, Lyme-Arthritis, Rinderwahn, und viele andere, die noch kommen werden...
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 13 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 13
Matthäus 24,6.7 Kommentare
Ihr werdet hören von Kriegen und Kriegsgeschrei; seht zu und erschreckt nicht. Denn das muss so geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da.

Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere.
Das zwanzigste Jahrhundert fügte der menschlichen Geschichte die ersten beiden Weltkriege zu.

Allein im Zweiten Weltkrieg starben 50 000 000 Menschen.

Seit 1945 wurden in mehr als 150 Kriegen über 25 000 000 Menschen getötet, und es gab in dieser Zeit nur 26 Tage, an denen weltweit Friede herrschte!
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 14 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 14
Offenbarung 11,18 Kommentare
Und die Völker sind zornig geworden; und es ist gekommen dein Zorn und die Zeit, die Toten zu richten und den Lohn zu geben deinen Knechten, den Propheten und Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und den Großen, und zu vernichten, die die Erde vernichten. Das Atomzeitalter versetzt den Menschen heute in die Lage, den gesamten Planeten auszulöschen - mit immer stärkeren Waffen.

Wir beobachten außerdem das gigantische Problem der Umweltverschmutzung, das nicht wieder gutzumachende Schäden in der Natur anrichtet.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 15 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 15
1. Thessalonicher 5,3 Kommentare
Wenn sie sagen werden: »Es ist Friede, es hat keine Gefahr« - dann wird sie das Verderben schnell überfallen wie die Wehen eine schwangere Frau, und sie werden nicht entfliehen. Ein weiteres Zeichen für das unmittelbar bevorstehende Ende der Welt: Friedens- und Abrüstungs-Konferenzen finden so häufig statt, wie nie zuvor.

Aber Friedensbemühungen haben unglücklicherweise meistens nur wenig Erfolg, außer dass sie die biblischen Prophezeiungen erfüllen.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 16 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 16
Lukas 21,25-27 Kommentare
Und auf Erden wird den Völkern bange sein, und sie werden verzagen vor dem Brausen und Wogen des Meeres, und die Menschen werden vergehen vor Frucht und in Erwartung der Dinge, die kommen sollen über die ganze Erde; denn die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen.

Und alsdann werden sie sehen den Menschensohn kommen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit.
Liest sich das nicht wie das Editorial einer Zeitung? Was für eine genaue Beschreibung unserer Welt heute!

Lassen Sie uns festhalten, wie diese Zeichen der Wiederkunft Jesu Christi vorausgehen.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 17 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 17
Jakobus 5,1-4 Kommentare
Und nun, ihr Reichen: Weint und heult über das Elend, das über euch kommen wird!

Euer Reichtum ist verfault, eure Kleider sind von Motten zerfressen. Euer Gold und Silber ist verrostet, und ihr Rost wird gegen euch Zeugnis geben und wird euer Fleisch fressen wie Feuer.

Ihr habt euch Schätze gesammelt in diesen letzten Tagen.

Siehe, der Lohn der Arbeiter, die euer Land abgeerntet haben, den ihr ihnen vorenthalten habt, der schreit, und das Rufen der Schnitter ist gekommen vor die Ohren des Herrn Zebaoth.
Ein weiteres Zeichen der Zeit: Auseinandersetzungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 18 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 18
2. Timotheus 3,1-5 Kommentare
Das sollst du aber wissen, dass in den letzten Tagen schlimme Zeiten kommen werden.

Denn die Menschen werden viel von sich halten, geldgierig sein, prahlerisch, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, gottlos, lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, zuchtlos, wild, dem Guten feind, Verräter, unbedacht, aufgeblasen. Sie lieben die Wollust mehr als Gott; sie haben den Schein der Frömmigkeit, aber deren Kraft verleugnen sie.
Dies ist ein sehr trauriges Portrait des moralischen Zustandes der Menschen vor der Wiederkunft Jesu.

Unsere Generation heute könnte nicht genauer beschrieben werden.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 19 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 19
2. Timotheus 3,13 Kommentare
Mit den bösen Menschen aber und Betrügern wird’s je länger, desto ärger: sie verführen und werden verführt. Wenn wir die Zeitung lesen oder die Nachrichten im Fernsehen anschauen, können wir über die unglaublichen Grausamkeiten der Menschheit nur entsetzt sein.

Viele Menschen hoffen, dass Liebe dies ändern wird, aber die Bibel zeigt uns, dass alles nur noch schlimmer wird bis zur Wiederkunft Jesu.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 20 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 20
Matthäus 24,12 Kommentare
Und weil die Ungerechtigkeit überhand nehmen wird, wird die Liebe in vielen erkalten. Weil so viel Kriminalität und Gewalt herrscht, sind die Menschen misstrauisch geworden und voller Angst.

Beobachten Sie einmal bei Ihrer nächsten Busfahrt wie kalt und lieblos wir geworden sind. Kaum jemand spricht mit einem anderen. Wir öffnen unsere Türen für keinen Fremden, weil wir befürchten, dass etwas Schlimmes geschehen könnte.

Wieder einmal hat Jesus unsere Generation treffend beschrieben.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 21 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 21
Matthäus 24,37-39 Kommentare
Denn wie es in den Tagen Noahs war, so wird auch sein das Kommen des Menschensohns.

Denn wie sie waren in den Tagen vor der Sintflut - sie aßen, sie tranken, sie heirateten und ließen sich heiraten bis an den Tag, an dem Noah in die Arche hineinging; und sie beachteten es nicht, bis die Sintflut kam und raffte sie alle dahin -, so wird es auch sein beim Kommen des Menschensohns.
Die Menschen standen Noahs Ankündigung der Flut gleichgültig gegenüber.

Genauso ist es heute, wenn das Ende der Welt angekündigt wird.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 22 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 22
1. Mose 6,5.11-14 Kommentare
Als aber der HERR sah, dass der Menschen Bosheit groß war auf Erden und alles Dichten und Trachten ihres Herzens nur böse war immerdar. (...)

Aber die Erde war verderbt vor Gottes Augen und voller Frevel.

Da sah Gott auf die Erde, und siehe, sie war verderbt; denn alles Fleisch hatte seinen Weg verderbt auf Erden. Da sprach Gott zu Noah:

»Das Ende alles Fleisches ist bei mir beschlossen, denn die Erde ist voller Frevel von ihnen; und siehe, ich will sie verderben mit der Erde. Mache dir einen Kasten.«
Aufmerksame Menschen, die über unsere heutige Gesellschaft nachdenken, sehen deutliche Parallelen zu Noahs Tagen.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 23 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 23
Lukas 18,8 Kommentare
Doch wenn der Menschensohn kommen wird, meinst du, er werde Glauben finden auf Erden? Mit dieser Frage sagte Christus gleichzeitig voraus, dass wir am Ende der Zeit eine Abnahme des echten christlichen Glaubens beobachten können.

Tatsächlich ziehen viele Menschen es vor, den Glauben an Gott aufzugeben und wenden sich dem Spiritismus zu oder bezeichnen sich einfach als Atheisten.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 24 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 24
2. Petrus 3,3.4 Kommentare
Ihr sollt vor allem wissen, dass in den letzten Tagen Spötter kommen werden, sie ihren Spott treiben, ihren eigenen Begierden nachgehen und sagen:

»Wo bleibt die Verheißung seines Kommens? Denn nachdem die Väter entschlafen sind, bleibt es alles, wie es von Anfang der Schöpfung gewesen ist.«
Weil sie den christlichen Glauben aufgegeben haben, lachen die Menschen über alle, die an das zweite Kommen Jesu Christi glauben.

Ist dies nicht gerade heute so? Jeder kann hier leicht seine eigenen Schlussfolgerungen ziehen.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 25 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 25
2. Petrus 3,5.6 Kommentare
Denn sie wollen nichts davon wissen, dass der Himmel vorzeiten auch war, dazu die Erde, die aus Wasser und durch Wasser Bestand hatte durch Gottes Wort; dennoch wurde damals die Welt dadurch in der Sintflut vernichtet. Um die vorangehenden Verse zu vervollständigen, zeigt uns der Apostel Petrus, dass die Menschen in den letzten Tagen nicht nur über die Wiederkunft Jesu Christi lachen, sondern auch die Geschichte der Schöpfung, wie sie die Bibel beschreibt, bestreiten werden und den Bericht einer weltweiten Flut.

Ist das nicht schockierend?
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 26 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 26
2. Timotheus 4,3.4 Kommentare
Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die heilsame Lehre nicht ertragen werden; sondern nach ihren eigenen Gelüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach denen ihnen die Ohren jucken, und werden die Ohren von der Wahrheit abwenden und sich den Fabeln zukehren. Weil sie die Autorität der Bibel ignorieren, werden viele durch verschiedene »religiöse« Bewegungen getäuscht und verführt werden, deren Lehren unser Ego ansprechen, ohne unser wahres geistliches Problem zu lösen.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 27 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 27
1. Timotheus 4,1 Kommentare
Der Geist sagt deutlich, dass in den letzten Zeiten einige von dem Glauben abfallen werden und verführerischen Geistern und teuflischen Lehren anhängen. Viele Menschen wenden sich mehr und mehr den okkulten Lehren zu, der Astrologie und anderen Formen des Spiritismus.

Erst kürzlich wurden wir Zeuge, wie eine Reihe von Bewegungen aufkamen, die sich mit den sogenannten unbegrenzten Kräften beschäftigen, die in jedem Menschen schlummern und entdeckt und entwickelt werden sollen.

Millionen von Menschen schließen sich diesen Bewegungen an.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 28 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 28
Matthäus 24,4.5.24.25 Kommentare
Jesus aber antwortete und sprach zu ihnen:

»Seht zu, dass euch nicht jemand verführe. Denn es werden viele kommen unter meinem Namen und sagen: ”Ich bin der Christus,“ und sie werden viele verführen. (...)

Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, sodass sie, wenn es möglich wäre, auch die Auserwählten verführten.

Siehe, ich habe es euch vorausgesagt.«
Von undenklichen Zeiten an haben sich Verrückte als Christus bezeichnet.

Jesus teilt uns jedoch mit, dass wir sie in den letzten Tagen nicht nur in Sanatorien finden werden, sondern vielmehr in einflussreichen Stellungen, wo sie viele Menschen verführen können.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 29 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 29
Daniel 12,4 Kommentare
Und du, Daniel, verbirg diese Worte, und versiegle dies Buch bis auf die letzte Zeit.

Viele werden es dann durchforschen und große Erkenntnis finden.
Heute erleben wir eine explosionsartige Zunahme des wissenschaftlichen und technischen Wissens.

Und obwohl die Heilige Schrift von der Mehrheit verworfen wurde, wird sie aber immer intensiver von wenigen studiert, um die Botschaft zu verstehen, die Gott uns geben möchte.

Wie vorausgesagt, lüften nun die Bücher Daniel und Offenbarung ihre Geheimnisse, und wir werden sie in einigen der weiteren Lektionen entdecken.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 30 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 30
Matthäus 24,14 Kommentare
Und es wird gepredigt werden dies Evangelium vom Reich in der ganzen Welt zum Zeugnis für alle Völker, und dann wird das Ende kommen. Allein schon dieses Zeichen könnte uns von der unmittelbar bevorstehenden Wiederkunft Jesu Christi überzeugen.

Tatsächlich haben sich die Möglichkeiten der Telekommunikation so weit entwickelt, dass uns genügend Technologie zur Verfügung steht, um die gesamte Weltbevölkerung zu erreichen.

Leistungsstarke Computer können die Bibel in eine andere Sprache übersetzen, manchmal in nur wenigen Minuten, eine Arbeit, die vor nicht allzu langer Zeit eine Lebensaufgabe war.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 31 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 31
Matthäus 16,2.3 Kommentare
Aber er [Jesus] antwortete und sprach,

»Des Abends sprecht ihr: ”Es wird ein schöner Tag werden, denn der Himmel ist rot.“ Und des Morgens sprecht ihr: ”Es wird heute ein Unwetter kommen, denn der Himmel ist rot und trübe.“

Über das Aussehen des Himmels könnt ihr urteilen; könnt ihr dann nicht auch über die Zeichen der Zeit urteilen?«
Genauso wie die Pharisäer nicht die Zeichen erkannten, die zeigten, dass Jesus der Christus war, so kann unsere Generation nicht die Zeichen erkennen, die deutlich seine Wiederkunft ankündigen.

Doch diese Zeichen sind offensichtlich für einen ernsthaften Bibelleser.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 32 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 32
Markus 13,32.33 Kommentare
Von dem Tage aber und der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater.

Seht euch vor, wachet! Denn ihr wisst nicht, wann die Zeit da ist.
Wir können das genaue Datum der Wiederkunft Jesu nicht wissen...
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 33 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 33
Lukas 21,28-31 Kommentare
»Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, dann seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.«

Und er [Jesus] sagte ihnen ein Gleichnis:

»Seht den Feigenbaum und alle Bäume an: wenn sie jetzt ausschlagen und ihr seht es, so wisst ihr selber, dass jetzt der Sommer nahe ist.

So auch ihr: wenn ihr seht, dass dies alles geschieht, so wisst, dass das Reich Gottes nahe ist.«
Die Zeichen der Zeit sagen uns nun, dass dieses großartige Ereignis sich nicht viel länger verzögert.
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 34 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 34
Hebräer 10,37 Kommentare
Denn nur noch eine kleine Weile, so wird kommen, der da kommen soll, und wird nicht lange ausbleiben. Die Wiederkunft Jesu Christi steht unmittelbar bevor.

In den nächsten beiden Lektionen werden wir uns intensiver damit beschäftigen, was die Bibel über dieses Ereignis sagt, und was an diesem Tag auf der Erde geschehen wird.

Lassen Sie diese Themen nicht aus!
Offenbarung 22,20
Es spricht, der dies bezeugt: »Ja, ich komme bald.«

Amen, ja komm, Herr Jesus!
Nächster ScreenVorhergehender Screen

Bild 35 Die Stunde der Wahrheit Lektion 22
Die Zeichen der Zeit
Screen 35
Wir wollen miteinander beten:
Unser himmlischer Vater,

Wenn wir alle diese Ereignisse betrachten, die unsere Erde erschüttern, könnten wir uns darüber ängstigen, was die Zukunft uns bringt.

Aber für alle, die Deinem Wort der Wahrheit vertrauen, sind diese Ereignisse Zeichen, die die unmittelbar bevorstehende Wiederkunft Jesu ankündigen. Was für ein wunderschöner Tag wird das sein!

Bitte lass uns vorbereitet sein für dieses Ereignis. In Jesus Christus.

Amen.
Vorhergehender Screen

Lektion 22 - Testfragebogen Der Testfragebogen zu Lektion 22 erwartet Sie!

Bilderquelle dieser Lektion
Screen 1: »White-tailed deer«. Bild in: »Deluxe Compton’s Interactive Encyclopedia CD - 1998 Edition«, Compton’s Home Library, 1997. Screen 2: Foto von: P. BLEECKX. In: »Le Moniteur«, Pacific Press Publishing Association, Erstes Quartal 1999, Cover. Screen 3: Bild von: STEEL, John. In: »God Cares« Band 2 (MAXWELL, C. Mervyn), Pacific Press Publishing Association, 1985, Seite 12. Screen 4: #1. Bild von: GALLANT, Randy. In: Zeitschrift »The Medical Post« (23. September 1997), Seite 9. #2. Foto von: »Publiphoto«. Quelle unbekannt. #3. Bild in: Zeitschrift »Signs of the Times« (Oktober 1990), Pacific Press Publishing Association, Seite 2. #4. Bild in: Zeitschrift »La Sentinelle« (Januar 1993), Pacific Press Publishing Association, Seite 5. #5. Bild in: Zeitschrift »La Sentinelle« (März 1993), Pacific Press Publishing Association, Seite 3. #6. Foto von: POZARIK, James. In: Zeitschrift »La Sentinelle« (Februar 1992), Pacific Press Publishing Association, Seite 5. #7. Bild in: Zeitschrift »La Sentinelle« (Mai 1996), Pacific Press Publishing Association, Seite 14. Fotomontage durch Cyberspace Ministry. Tabelle von Screen 4: 1. Foto von: CARTER, Kevin. In: Zeitschrift »Adventist Review« (Datum unbekannt), »What causes world hunger?« (DYBDAHL, Tom), Seite 27. 2. Foto von: BLAISE, Olivier. »Nevada Test Site«, Gamma Liaison. In: »Microsoft Encarta 98 Deluxe«. Screen 5: Foto von: AP/Wide World Photos. In: Zeitschrift »La Sentinelle« (Januar 1996), Pacific Press Publishing Association, Seite 2. Screen 6: Bild von: HEASLIP, William. In: »Bible Readings for the Home«, Seite 300. Used by permission. Copyright ©1980 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Screen 7: Bild in: »Revelation Seminars«, Seminars Unlimited, 1986, lektion #9 (»Les Quatre Cavaliers de l’Apocalypse«), Seite 4. Screen 8: Bild von: CONVERSE, James. In: »God Cares« Band 2 (MAXWELL, C.Mervyn), Pacific Press Publishing Association, 1985, Seite 197. Screen 9: Foto von: SANFORD, John, Science Source. »Landmarks of the Moon«. In: »Microsoft Encarta 98 Deluxe«. Bild modifiziert durch Cyberspace Ministry. Screen 10: Bild von: CONVERSE, James. In: »The Triumph of God’s Love« Band 1 (WHITE, Ellen G.), Pacific Press Publishing Association and Review and Herald Publishing Association, 1950, Seite 284. Screen 11: Foto von: Robert Caputo. »Famine in Sudan«. Foto aus Webseite: http://www.auroraquanta.com/ODP3.html Screen 12: Bild in: Zeitschrift »Adventist Review - A Special Issue on World Hunger and Poverty« (»Who Is My Neighbor?«), Seite 39. Screen 13: »Soldiers in a Korean War.« Bild in: »Deluxe Compton’s Interactive Encyclopedia CD - 1998 Edition«, Compton’s Home Library, 1997. Screen 14: Foto von: BLAISE, Olivier. »Nevada Test Site«, Gamma Liaison. In: »Microsoft Encarta 98 Deluxe«. Screen 15: Bild aus Webseite: http://dns.usis-israel.org.il/images/p007291-.jpg Screen 16: Foto von: Publiphoto. In: Zeitschrift »L’Omnipraticien« (Datum unbekannt). Screen 17: »Turkish citizens protest in Ankara.« Bild in: »Deluxe Compton’s Interactive Encyclopedia CD - 1998 Edition«, Compton’s Home Library, 1997. Screen 18: Bild in: Zeitschrift »Awake« (22. April 1998), Watch Tower Bible and Tract Society, Seite 1. Screen 19: Bild in: Zeitschrift »Awake« (8. Januar 1987), Watch Tower Bible and Tract Society, Seite 1. Screen 20: Bild in: Zeitschrift »The Watchtower« (1. Mai 1991), Watch Tower Bible and Tract Society, Seite 1. Screen 21: Bild von: RUDEEN, Herbert. In: »The Bible Story« Band 1 (MAXWELL, Arthur S.), Seite 108. Used by permission. Copyright ©1953, 1981 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Screen 22: Bild in: Zeitschrift »The Watchtower« (15. Mai 1994), Watch Tower Bible and Tract Society, Seite 16. Screen 23: Bild von: EASTMAN, Bryant. In: Zeitschrift »La Sentinelle« (September 1991), Pacific Press Publishing Association, Seite 9. Screen 24: Bild in: Zeitschrift »The Watchtower« (15. Februar 1998), Watch Tower Bible and Tract Society, Seite 10. Screen 25: Bild in: Zeitschrift »La Tour de Garde« (15. April 1990), New York, Watch Tower Bible and Tract Society, Seite 10. Screen 26: Foto von: Osho Foundation International, Indien. In: »Revelation« (LORIE, Peter), Simon & Schuster, Labyrinth Publishing Ltd, 1994, Seiten 120.121. Screen 27: Bild von: HUNT, Robert. In: Zeitschrift »La Sentinelle« (August 1992), Pacific Press Publishing Association, Seite 10. Screen 28: Bild aus Webseite: http://christsbride-min.org/Cbm%20-%20what%20is%20truth.htm Screen 29: Bild von: COLLINS, Fred. In: »The Bible Story« Band 6 (MAXWELL, Arthur S.), Seite 72. Fotomontage durch Cyberspace Ministry. Used by permission. Copyright ©1955, 1983 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Screen 30: Bild in: Zeitschrift »La Sierra Today« (Herbst 1999), La Sierra University, Seite 4. Screen 31: Bilderkollektion »Corel Gallery Magic« von Corel, 1997, CD #7, Kollektion #1, 178012.PCD. Screen 32: Bild von: PROVONSHA, Clyde N. In: »The Triumph of God’s Love« Band 2 (WHITE, Ellen G.), Seite 536. Used by permission. Copyright ©1952, 1980 by Review and Herald® Publishing Association, USA. All Rights Reserved. Screen 33: Bild von: PROVONSHA, Clyde. In: »Votre Bible et Vous« (MAXWELL, Arthur S.), Press Publishing Association, Seite 332. Screen 34: Bild in: «Le Moniteur», Pacific Press Publishing Association, Zweites Quartal 2000, Cover. Screen 35: »Comet Hale-BopSeite« Bild in: »Deluxe Compton’s Interactive Encyclopedia CD - 1998 Edition«, Compton’s Home Library, 1997.
Alle Bilder, die dem Copyright unterliegen, aber nicht mit einem Erlaubnisvermerk versehen sind, werden für nicht-kommerzielle wissenschaftliche Kommentare oder kritische Beurteilungen verwendet, gemäß Abschnitt 107 des U.S. Copyright Gesetzes, und Artikel 29 des Kanadischen Copyright Gesetzes (Kapitel C-42). Laut Gesetz dürfen diese Bilder ohne die Zustimmung oder Vermerk des Inhabers des Copyrights verwendet werden. Bilder, die nicht gekennzeichnet wurden, sind entweder allgemein bekannt, öffentliches Eigentum oder haben einen unbestimmten rechtlichen Status. Jeder, der etwas über Kennzeichnung eines solchen Bildes weiß, ist gebeten, mit uns über E-Mail Kontakt aufzunehmen, sodass es korrekt gekennzeichnet werden kann. Es ist unsere Absicht, mit den gesetzlichen Vorgaben in Bezug auf intellektuelle Eigentumsrechte vollkommen übereinzustimmen.

Lektion 22 - Testfragebogen Der Testfragebogen zu Lektion 22 erwartet Sie!