StartseiteHauptmenüUnser AuftragOnline-LektionenWeitere AngeboteUnsere ProdukteLesung des TagesComic der WocheHintergrund des MonatsSpendenKontakt

Desktop-Hintergründe Bringen Sie Licht
auf Ihren Desktop!



 


       
       
Folgen Cyberspace Ministry auf Twitter 
 



Diese Woche:
Comic der Woche
Klicken Sie auf das
Heft. Viel Freude
beim Lesen!

 
Die Stunde der Wahrheit - Testfragebogen 27

Neuer Himmel, neue Erde

Zur Überprüfung Ihres Verständnisses und Ihrer Fortschritte im Studium der Bibel, laden wir Sie ein, diesen kurzen Testfragebogen auszufüllen und an uns zu senden. Nach erfolgter Korrektur erhalten Sie ihn so schnell wie möglich zurück.

Erst wenn Sie mindestens 70% der Fragen richtig beantwortet haben, dürfen Sie den Fragebogen zu Lektion 28 ausfüllen und an uns senden. Wenn Sie alle Fragebögen richtig ausgefüllt haben, erhalten Sie von uns ein persönliches Zertifikat.


Die Stunde der Wahrheit: Testfragebogen zu Lektion 27

  1. Der Brief an die Hebräer zeigt uns, dass Abraham wusste, dass das verheißene Land mehr war, als nur ein Fleckchen Erde in Kanaan: »Durch den Glauben ist [Abraham] ein Gast gewesen in dem verheißenen Land wie in einem und wohnte in Zelten mit Isaak und Jakob, den Miterben derselben Verheißung; denn er wartete auf eine , die einen festen Grund hat, deren und Gott ist.«

  2. Wo wird Gottes Volk die Ewigkeit verbringen, laut des zweiten Briefes von Petrus und der Offenbarung von Johannes?
    Auf der Erde, nachdem sie von Gott leicht restauriert worden ist.
    Auf einer neuen Erde.
    Auf den Wolken des Paradieses.
    Das Wort Gottes teilt es uns nicht mit.

  3. Der Prophet Jesaja gibt uns Einblick in das Reich Gottes: »Und die Elenden werden wieder Freude haben am Herrn, und die Ärmsten unter den Menschen werden fröhlich sein in dem Heiligen Israels. Denn es wird ein Ende haben mit den Tyrannen und mit den Spöttern aus sein, und alle, die darauf aus sind, Unheil anzurichten, ...«
    »... werden ewig in der Hölle leiden.«
    »... werden Vergebung erlangen.«
    »... werden eine zweite Chance zur Bekehrung haben.«
    »... werden vertilgt werden.«

  4. Die Offenbarung von Johannes teilt uns mit, was Gott für sein Volk tun wird, bevor das Neue Jerusalem eingeweiht wird: »Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der wird nicht mehr sein, noch , noch , noch wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.«

  5. Der Prophet Jesaja zitiert Gottes Worte über dessen Reich: »Man wird nirgends Sünde tun noch freveln auf meinem ganzen heiligen Berge.« Und er fährt sogleich fort mit der Begründung dieser Tatsache:
    »Denn der Herr wird die Menschen daran hindern, Böses zu tun.«
    »Denn Satan wird seine Lektion gelernt haben und dem Herrn gehorchen.«
    »Denn das Land wird voll Erkenntnis des Herrn sein.«
    »Denn kein Mensch wird Zugang zu dem Berge Gottes haben.«

  6. Bleiben wir bei den Lebensbedingungen im Neuen Jerusalem. In diesem Zusammenhang hat die Offenbarung von Johannes eine wunderbare Botschaft für das Volk Gottes: »Und er [Gott] wird bei ihnen , und sie werden sein Volk sein, und er selbst, Gott ihnen, wird ihr Gott sein. (...) Und seine Knechte werden ihm dienen und sein sehen.«

  7. Das Johannesevangelium berichtet, dass nachdem Jesus auferstanden war, Maria ihn nicht sofort erkannte. Wann erkannte sie ihn?
    Als er sie umarmte.
    Als er ihr mit der Hand winkte.
    Als er ein Wunder tat.
    Als er mit ihr sprach.
    Wir stellen also fest, dass sich die Gläubigen auf der Neuen Erde wiedererkennen werden, auch wenn sie unverweslich und unsterblich sind.

  8. Um unseren Wunsch zu untergraben, die Ewigkeit mit Gott verbringen zu wollen, versucht Satan uns einzureden, wir wären dort herumschwebende Geistwesen, die auf Wolken sitzen und Harfe spielen... Die Wahrheit ist aber ganz anders, wie die Worte von dem auferstandenen Jesus im Lukasevangelium zeigen: »Seht meine Hände und meine Füße, ich bin's selber. Faßt mich an und seht; denn ein hat nicht und , wie ihr seht, dass ich sie habe.«

  9. Bei der Beschreibung des Neuen Jerusalems in der Offenbarung erwähnt Johannes etwas Besonderes, das sich »mitten auf dem Platz und auf beiden Seiten des Stromes« befindet. Was ist das?
    Der Baum des Lebens.
    Der Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen.
    Der Tempel Gottes.
    Der Thron Gottes und des Lammes.

  10. Schließlich zeigt uns die Offenbarung, was wir tun müssen, um sicher einen Platz im Neuen Jerusalem zu bekommen: »[Sie] haben ihre Kleider gewaschen und haben ihre Kleider gemacht im Blut des . Darum sind sie vor dem Gottes.« »Unsere Kleider im Blut des Lammes waschen« meint, dass wir Vergebung und die Reinigung unseres Herzens durch das Opfer Jesu erfahren, der das Lamm Gottes am Kreuz ist, und ihm nachfolgen.

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse:
(Bitte überprüfen Sie nochmals Ihre E-Mail auf Richtigkeit.)

Beantworten Sie die Frage:
3 + 4 =