StartseiteHauptmenüUnser AuftragOnline-LektionenWeitere AngeboteUnsere ProdukteLesung des TagesComic der WocheHintergrund des MonatsSpendenKontakt

Desktop-Hintergründe Bringen Sie Licht
auf Ihren Desktop!



 


       
       
Folgen Cyberspace Ministry auf Twitter 
 



Diese Woche:
Comic der Woche
Klicken Sie auf das
Heft. Viel Freude
beim Lesen!

 
Die Stunde der Wahrheit - Testfragebogen 30

Die zwei Gesetze

Zur Überprüfung Ihres Verständnisses und Ihrer Fortschritte im Studium der Bibel, laden wir Sie ein, diesen kurzen Testfragebogen auszufüllen und an uns zu senden. Nach erfolgter Korrektur erhalten Sie ihn so schnell wie möglich zurück.

Erst wenn Sie mindestens 70% der Fragen richtig beantwortet haben, dürfen Sie den Fragebogen zu Lektion 31 ausfüllen und an uns senden. Wenn Sie alle Fragebögen richtig ausgefüllt haben, erhalten Sie von uns ein persönliches Zertifikat.


Die Stunde der Wahrheit: Testfragebogen zu Lektion 30

  1. Die Bibel spricht von zwei unterschiedlichen Gesetzen. Das eine wird im Buch Jesaja genannt: »Denn sie verachten die Weisung [wörtlich: Gesetz] des Zebaoth.« Das andere wird in der Apostelgeschichte erwähnt: »Da traten einige von der Partei der Pharisäer auf, die gläubig geworden waren, und sprachen: ”Man muss sie beschneiden und ihnen [den Heiden] gebieten, das Gesetz des zu halten.“«

  2. Im zweiten und fünften Buch Mose erfahren wir, wer die Verfasser der beiden Gesetze sind. Kreuzen Sie alle richtigen Aussagen an:
    Das Zeremonialgesetz wurde von Gott geschrieben.
    Das Zeremonialgesetz wurde von Mose geschrieben.
    Das Moralgesetz wurde von Gott geschrieben.
    Das Moralgesetz wurde von Mose geschrieben.

  3. Außerdem erwähnen das zweite und das fünfte Buch Mose, an welchem Ort diese beiden Gesetze aufbewahrt werden sollten. Welche Aussagen sind richtig?
    Das Zeremonialgesetz wurde neben der Bundeslade aufbewahrt.
    Das Zeremonialgesetz wurde in der Bundeslade aufbewahrt.
    Das Moralgesetz wurde neben der Bundeslade aufbewahrt.
    Das Moralgesetz wurde in der Bundeslade aufbewahrt.

  4. Durch den Opfertod Jesu am Kreuz wurde tatsächlich eins dieser beiden Gesetze abgeschafft, welches im Brief von Paulus an die Epheser genannt wird: »Denn er [Christus] ist unser Friede, der aus beiden eines gemacht hat und den Zaun abgebrochen hat, der dazwischen war, nämlich die Feindschaft. Durch das Opfer seines hat er abgetan das Gesetz mit seinen Geboten und (...).« Christus wurde tatsächlich durch seinen Tod das Lamm Gottes, das für die Sünden der Welt geopfert wurde. So wurde der gesamte Opferdienst des irdischen Heiligtums, und somit das Zeremonialgesetz, abgeschafft.

  5. Im Matthäusevangelium spricht Jesus von seiner Einstellung zum Moralgesetz der zehn Gebote und sagt diesbezüglich, dass er gekommen ist,...
    ... das Gesetz aufzulösen.
    ... das Gesetz zu verändern.
    ... dem Gesetz menschliche Traditionen hinzuzufügen.
    ... das Gesetz zu erfüllen.

  6. Das Zeremonial- und das Moralgesetz unterscheiden sich in einem Punkt grundsätzlich, wie der Brief an die Hebräer und der Brief von Paulus an die Römer beweisen. So sagt uns der Hebräerbrief bezüglich des Zeremonialgesetzes: »(...) wenn in gleicher Weise wie Melchisedek, ein anderer als Priester eingesetzt wird, der es nicht geworden ist nach dem Gesetz Gebote (...).« Dagegen sagt Paulus bezüglich des Moralgesetzes: »Denn wir wissen, dass das Gesetz ist.«

  7. Für manche Menschen, sind der Unterschied zwischen Zeremonial- und Moralgesetz und die Texte der Heiligen Schrift über Gesetz und Sünde schwer verständlich (z. B. der Brief von Paulus an die Galater und der erste Brief von Johannes). Jedoch ist die biblische Lehre klar und logisch. Welche der folgenden Aussagen sind richtig?
    Die Sünde ist die Übertretung des Moralgesetzes.
    Die Sünde ist die Übertretung des Zeremonialgesetzes.
    Das Moralgesetz ist wegen dieser Übertretung gegeben worden.
    Das Zeremonialgesetz ist wegen dieser Übertretung gegeben worden.

  8. Der Brief von Paulus an die Kolosser und der Brief von Jakobus weisen auf einen weiteren Unterschied zwischen dem Zeremonial- und dem Moralgesetz hin. So sagt uns Paulus bezüglich des Zeremonialgesetzes: »[Christus] hat den getilgt, der mit seinen Forderungen uns war.« Dagegen schreibt Jakobus bezüglich des Moralgesetzes: »Redet so und handelt so wie Leute, die durchs Gesetz der gerichtet werden sollen.«

  9. Wenn wir das Buch Apostelgeschichte mit dem ersten Brief von Johannes vergleichen, entdecken wir einen weiteren, klaren Unterschied zwischen Moral- und Zeremonialgesetz. Kreuzen Sie alle richtigen Aussagen an.
    Das Moralgesetz wird als ein schweres Joch beschrieben.
    Das Zeremonialgesetz wird als ein schweres Joch beschrieben.
    Das Moralgesetz aber ist keine Last.
    Das Zeremonialgesetz aber ist keine Last.

  10. Der erste Brief von Paulus an die Korinther liefert uns eine perfekte Zusammenfassung dieser Lektion über die zwei Gesetze: »Beschnitten sein ist , und unbeschnitten sein ist , sondern: Gottes Gebote So brauchen wir als Christen das Zeremonialgesetz nicht länger halten, das beim Tod Jesu am Kreuz abgeschafft wurde. Wir müssen jedoch das Moralgesetz, die zehn Gebote Gottes, halten, die unsere Pflichten gegenüber Gott und unseren Nächsten beschreiben.

Ihr Name:

Ihre E-Mail-Adresse:
(Bitte überprüfen Sie nochmals Ihre E-Mail auf Richtigkeit.)

Beantworten Sie die Frage:
3 + 4 =