StartseiteHauptmenüUnser AuftragOnline-LektionenWeitere AngeboteUnsere ProdukteLesung des TagesComic der WocheHintergrund des MonatsSpendenKontakt

Desktop-Hintergrnde Bringen Sie Licht
auf Ihren Desktop!



 


       
       
Folgen Cyberspace Ministry auf Twitter 
 



Diese Woche:
Comic der Woche
Klicken Sie auf das
Heft. Viel Freude
beim Lesen!

 
Gottes Lösung

Der Erlösungsplan Gottes in 100 Bibelversen

Jeder Mensch sucht im Leben nach Antworten auf seine Fragen: Fragen über Gesundheit, Familie, Geld, Zukunft. Wir investieren Zeit, Mittel und Energie in unserer Suche nach Glück und Erfüllung auf Erden. Doch was ist mit unserem ewigen Leben?

Der Erlösungsplan ist der von Gott geschaffene Weg, durch den jeder von uns zu Ihm zurückkehren und das ewige Leben empfangen kann. Diesen Plan zu verstehen ist der größte Segen, den wir in unserem Leben erfahren können.

Entdecken Sie den wunderbaren Erlösungsplan Gottes durch diese 100 reich bebilderten Bibelverse.
 

1. Mose 2,16.17
»Und Gott der HERR gebot dem Menschen und sprach: ”Du darfst essen von allen Bäumen im Garten, aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen sollst du nicht essen; denn an dem Tage, da du von ihm issest, musst du des Todes sterben.“«

1. Mose 3,6
»Und das Weib sah, dass von dem Baum gut zu essen wäre und dass er eine Lust für die Augen wäre und verlockend, weil er klug machte. Und sie nahm von der Frucht und aß und gab ihrem Mann, der bei ihr war, auch davon, und er aß.«

1. Mose 3,22.23
»Und Gott der HERR sprach: ”Siehe, der Mensch ist geworden wie unsereiner und weiß, was gut und böse ist. Nun aber, dass er nur nicht ausstrecke seine Hand und breche auch von dem Baum des Lebens und esse und lebe ewiglich“ - Da wies ihn Gott der HERR aus dem Garten Eden, dass er die Erde bebaute, von der er genommen war.«

Römer 5,12
»Deshalb, wie durch einen Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und der Tod durch die Sünde, so ist der Tod zu allen Menschen durchgedrungen, weil sie alle gesündigt haben.«

Jesaja 1,4
»Wehe dem sündigen Volk, dem Volk mit Schuld beladen, dem boshaften Gesch lecht, den verderbten Kindern, die den HERRN verlassen, den Heiligen Israels lästern, die abgefallen sind!«

Jeremia 2,13
»Denn mein Volk tut eine zwiefache Sünde: Mich, die lebendige Quelle, verlassen sie und machen sich Zisternen, die doch rissig sind und kein Wasser geben.«

Jesaja 1,5.6
»Das ganze Haupt ist krank, das ganze Herz ist matt. Von der Fußsohle bis zum Haupt ist nichts Gesundes an euch, sondern Beulen und Striemen und frische Wunden, die nicht gereinigt noch verbunden noch mit Öl gelindert sind.«

5. Mose 32,4.5
»[Gott] ist ein Fels. Seine Werke sind vollkommen; denn alles, was er tut, das ist recht. Treu ist Gott und kein Böses an ihm, gerecht und wahrhaftig ist er. Das verkehrte und böse Geschlecht hat gesündigt wider ihn; sie sind Schandflecken und nicht seine Kinder.«

Jesaja 59,1.2
»Siehe, des HERRN Arm ist nicht zu kurz, dass er nicht helfen könnte, und seine Ohren sind nicht hart geworden, sodass er nicht hören könnte, sondern eure Verschuldungen scheiden euch von eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch, dass ihr nicht gehört werdet.«

Römer 7,18.19
»Denn ich weiß, dass in mir, das heißt in meinem Fleisch, nichts Gutes wohnt. Wollen habe ich wohl, aber das Gute vollbringen kann ich nicht. Denn das Gute, das ich will, das tue ich nicht; sondern das Böse, dass ich nicht will, das tue ich.«

Jeremia 13,23
»Kann ein Äthiopier seine Haut wandeln oder ein Panther seine Flecken? So wenig könnt auch ihr Gutes tun, die ihr ans Böse gewöhnt seid.«

Römer 3,10.23
»Da ist keiner, der gerecht ist, auch nicht einer. (...) Sie sind allesamt Sünder und ermangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten.«

Römer 7,24
»Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen von diesem todverfallenem Leibe?«

1. Johannes 4,8
»Gott ist die Liebe.«

Hesekiel 18,23
»”Meinst du, dass ich Gefallen habe am Tode des Gottlosen,“ spricht Gott der HERR, ”und nicht vielmehr daran, dass er sich bekehrt von seinen Wegen und am Leben bleibt?“«

1. Johannes 4,9.10
»Darin ist erschienen die Liebe Gottes unter uns, dass Gott seinen einzigen Sohn gesandt hat in die Welt, damit wir durch ihn leben sollen. Darin besteht die Liebe: nicht, dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und gesandt seinen Sohn zur Versöhnung für unsere Sünden.«

Johannes 3,16
»Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.«

Matthäus 1,21
»Und sie wird einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Jesus geben, denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden.«

Johannes 10,17.18
»[Jesus sagte:] ”Darum liebt mich mein Vater, weil ich mein Leben lasse, dass ich’s wieder nehme. Niemand nimmt es von mir, sondern ich selber lasse es.“«

Johannes 14,6
»Jesus spricht zu ihm: ”Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“«

Jesaja 53,5.6
»Aber er ist um unserer Missetat willen verwundet und um unserer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt. Wir gingen alle in die Irre wie Schafe, ein jeder sah auf seinen Weg. Aber der HERR warf unser aller Sünde auf ihn.«

Apostelgeschichte 4,12
»Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name [als Jesus Christus] unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden.«

Apostelgeschichte 2,37.38
»Als sie aber das hörten, ging’s ihnen durchs Herz, und sie sprachen zu Petrus und den andern Apostel: ”Ihr Männer, liebe Brüder, was sollen wir tun?“ Petrus sprach zu ihnen: ”Tut Buße.“«

Lukas 13,3
»Wenn ihr nicht Buße tut, werdet ihr alle auch so umkommen.«

1. Korinther 2,14
»Der natürliche Mensch aber vernimmt nichts vom Geist Gottes; es ist ihm eine Torheit, und er kann es nicht erkennen, denn es muss geistlich beurteilt werden.«

Psalm 51,12
»Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz, und gib mir einen neuen, beständigen Geist.«

Hesekiel 18,30.31
»Kehrt um und kehrt euch ab von allen euren Übertretungen, damit ihr nicht durch sie in Schuld fallt. Werft von euch alle eure Übertretungen, die ihr begangen habt, und macht euch ein neues Herz und einen neuen Geist.«

Psalm 51,3-5
»Gott, sei mir gnädig nach deiner Güte, und tilge meine Sünden nach deiner großen Barmherzigkeit. Wasche mich rein von meiner Missetat, und reinige mich von meiner Sünde, denn ich erkenne meine Missetat und meine Sünde ist immer vor mir.«

Sprüche 28,13
»Wer seine Sünde leugnet, dem wird’s nicht gelingen: wer sie aber bekennt und lässt, der wird Barmherzigkeit erlangen.«

Psalm 32,5
»Darum bekannte ich dir meine Sünde, und meine Schuld verhehlte ich nicht. Ich sprach: ”Ich will dem HERRN meine Übertretungen bekennen.“ Da vergabst du mir die Schuld meiner Sünde.«

Esra 10,11
»Bekennt sie nun dem HERRN, dem Gott eurer Väter.«

Jesaja 55,7
»Der Gottlose lasse von seinem Wege und der Übeltäter von seinen Gedanken und bekehre sich zum HERRN, so wird er sich seiner erbarmen, und zu unserm Gott, denn bei ihm ist viel Vergebung.«

1. Johannes 1,9
»Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit.«

1. Johannes 1,7
»Das Blut Jesu, seines Sohnes, macht und rein von aller Sünde.«

Habakuk 2,4
»Der Gerechte aber wird durch seinen Glauben leben.«

1. Petrus 1,9
»Wenn ihr das Ziel eures Glaubens erlangt, nämlich der Seelen Seligkeit.«

Hebräer 11,1
»Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.«

Römer 10,17
»So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort Christi.«

Johannes 3,36
»Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer aber dem Sohn nicht gehorsam ist, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.«

Apostelgeschichte 16,30.31
»”Was muss ich tun, um gerettet zu werden?“ Sie [Paul und Silas] sprachen: ”Glaube an den Herrn Jesus, so wirst du und dein Haus selig!“«

Galater 2,16
»Der Mensch wird durch Werke des Gesetzes nicht gerecht, sondern durch den Glauben an Jesus Christust.«

Titus 3,5
»Er machte uns selig - nicht um der Werke der Gerechtigkeit willen, die wir getan hatten, sondern nach seiner Barmherzigkeit.«

Epheser 2,8.9
»Denn aus Gnaden seid ihr selig geworden durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus Werken, damit sich nicht jemand rühme.«

Jesaja 64,5
»Alle unsere Gerechtigkeit ist wie ein beflecktes Kleid.«

Sacharja 3,3.4
»Jeschua aber hatte unreine Kleider an und stand vor dem Engel, der anhob und sprach zu denen, die vor ihm standen: ”Tut die unreinen Kleider von ihm!“ Und er sprach zu ihm: ”Sieh her, ich nehme deine Sünde von dir und lasse dir Feierkleider anziehen.“«

Jesaja 61,10
»Ich freue mich im HERRN, und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott; denn er hat mir die Kleider des Heils angezogen und mich mit dem Mantel der Gerechtigkeit gekleidet.«

Römer 13,14
»Zieht an den Herrn Jesus Christus.«

Johannes 3,3
»Jesus antwortete und sprach zu [Nikodemus]: ”Wahrlich, wahrlich ich sage dir: Es sei denn, dass jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.“«

2. Korinther 5,17
»Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.«

Römer 6,4
»So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, damit, wie Christus auferweckt ist von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, auch wir in einem neuen Leben wandeln.«

Apostelgeschichte 2,38
»Jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des heiligen Geistes.«

Apostelgeschichte 22,16
»Und nun, was zögerst du? Steh auf und rufe seinen Namen an und lass dich taufen und deine Sünden abwaschen.«

2. Korinther 4,16
»Wenn auch unser äußerer Mensch verfällt, so wird doch der innere von Tag zu Tag erneuert.«

1. Petrus 2,2
»Und seid begierig nach der vernünftigen lauteren Milch wie die neugeborenen Kindlein, damit ihr durch sie zunehmt zu eurem Heil.«

Johannes 15,4.5
»Bleibt in mir und ich in euch. Wie die Rebe keine Frucht bringen kann aus sich selbst, wenn sie nicht am Weinstock bleibt, so auch ihr nicht, wenn ihr nicht in mir bleibt. Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun.«

Galater 5,22
»Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Keuschheit.«

Römer 12,2
»Und stellt euch nicht dieser Welt gleich, sondern ändert euch durch Erneuerung eures Sinnes, damit ihr prüfen könnt, was Gottes Wille ist, nämlich das Gute und Wohlgefällige und Vollkommene.«

Epheser 5,17
»Darum werdet nicht unverständig, sondern versteht, was der Wille des Herrn ist.«

Psalm 40,9
»Deinen Willen, mein Gott, tue ich gern, und dein Gesetz hab ich in meinem Herzen.«

Johannes 14,15
»Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten.«

1. Johannes 5,3
»Denn das ist die Liebe zu Gott, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer.«

Hebräer 5,9
»[Christus] ist für alle, die ihm gehorsam sind, der Urheber des Heils geworden.«

Galater 2,20
»Ich bin mit Christus gekreuzigt. Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebt in mir.«

Johannes 14,16.26
»Und ich will den Vater bitten, und er wird euch einen andern Tröster geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit: den Geist der Wahrheit. (...) Aber der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.«

Sprüche 4,11
»Ich will dich den Weg der Weisheit führen; ich will dich auf rechter Bahn leiten.«

Matthäus 4,4
»Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.«

2. Petrus 3,18
»Wachset aber in der Gnade un Erkenntnis unseres Herrn und Heilands Jesus Christus.«

1. Thessalonicher 4,1
»Weiter, liebe Brüder, bitten und ermahnen wir euch in dem Herrn Jesus, da ihr von uns empfangen habt, wie ihr leben sollt, um Gott zu gefallen, was ihr ja auch tut, dass ihr darin immer vollkommener werdet.«

Hebräer 12,14
»Jagt dem Frieden nach mit jedermann und der Heiligung, ohne die niemand den Herrn sehen wird.«

Hesekiel 36,26.27
»Ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben und will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben. Ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute aus euch machen, die in meinen Geboten wandeln und meine Rechte halten und danach tun.«

Philipper 2,13
»Denn Gott ist’s, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen.«

Micha 6,8
»Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der HERR von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.«

Matthäus 24,13
»Wer aber beharrt bis ans Ende, der wird selig werden.«

Philipper 1,6
»Ich bin darin guter Zuversicht, dass der in euch angefangen hat das gute Werk, der wird’s auch vollenden bis an den Tag Christi Jesu.«

Johannes 20,31
»Diese aber sind geschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus Christus ist, der Sohn Gottes, und damit ihr durch den Glauben das Leben habt in seinem Namen.«

5. Mose 30,19
»Ich nehme Himmel und Erde heute über euch zu Zeugen: Ich habe euch Leben und Tod, Segen und Fluch vorgelegt, damit du das Leben erwählst und am Leben bleibst.«

Römer 6,23
»Denn der Sünde Sold ist der Tod; die Gabe Gottes aber ist das ewige Leben in Christus Jeus, unserm Herrn.«

Hebräer 2,3
»Wie wollen wir entrinnen, wenn wir ein so großes Heil nicht achten?«

Römer 13,11
»Und das tut, weil ihr die Zeit erkennt, nämlich dass die Stunde da ist, aufzustehen vom Schlaf, denn unser Heil ist jetzt näher als zu der Zeit, da wir gläubig wurden.«

2. Korinther 6,2
»Siehe, jetzt ist die Zeit der Gnade, siehe, jetzt ist der Tag des Heils!«